| 10:16 Uhr

Nürburgring: Kafitz wird fristlos entlassen

Mainz. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) hat am Dienstagabend eine kleine „Bombe“ platzen lassen: Nach seinen Angaben wird der vergangene Woche von seinen Aufgaben entbundene Hauptgeschäftsführer der Nürburgring GmbH, Walter Kafitz, fristlos entlassen.

(fcg) Die Ankündigung erfolgte beim vorweihnachtlichen Gedankenaustausch mit Journalisten im Zusammenhang mit der Nürburgring-Affäre. Es seien Versäumnisse bei einer mit dem Ticketverkauf beauftragten Tochter der Nürburgring GmbH festgestellt worden. Dabei dürfte es sich um die Cash Settlement und Ticketing GmbH handeln. Laut Beck habe diese „kurz vor der Insolvenz“ gestanden, worüber der Aufsichtsrat von Kafitz nicht rechtzeitig informiert worden sei. Beck sagte, das sei ihm am späten Dienstagnachmittag mitgeteilt worden. Der Aufsichtsrat der Nürburgring GmbH werde die Angelegenheit regeln. Unregelmäßigkeiten seien nach seinen Informationen nicht festgestellt worden. Für Kafitz, der noch einen Vertrag über vier Jahre gehabt hätte und mit dem zunächst über die Auflösung des Vertrages verhandelt werden sollte, bedeutet die fristlose Kündigung, dass es weder eine Abfindung noch eine anschließende Beratertätigkeit geben wird.