1. Region

Öl auf der Mosel: Es kam tatsächlich vom Atomkraftwerk Cattenom

Umwelt : Öl auf der Mosel: Es kam tatsächlich vom Atomkraftwerk Cattenom

Die Ursache für den Öl-Film auf der Mosel in der Nähe des Atomkraftwerks Cattenom Anfang der Woche ist gefunden. Ein Fehler im AKW soll der Grund gewesen sein.

Ein Fehler bei der Überprüfung der Brandschutzanlage im Kernkraftwerk Cattenom hat dazu geführt, dass ein Wasser-Öl-Gemisch ausgetreten und die Mosel verunreinigt hat. Das gab der Betreibe des Kraftwerks, der französische Energiekonzern EDF, bekannt. Demnach sei am vergangenen Samstag irrtümlich ein Ventil geöffnet worden, wodurch die Sprinkleranlagen über den Transformatoren in den Reaktorblöcken 1,2 und 3 automatisch gestartet worden sei. Bis zu zwei Stunden seien die Trafos besprüht worden. Dadurch habe sich das darin befindliche Öl mit Wasser gemischt und sei übergelaufen.

Das Öl-Wasser-Gemisch sei nach draußen über eine Fahrbahn in der Atomanlage in ein Regenrückhaltebecken gelaufen. Von dort sei es dann in die Mosel geflossen. 

Dort wurde es am Sonntag entdeckt. Laut EDF flossen 20 Liter des Wasser-Öl-Gemischs in den Fluss. Unmittelbar durchgeführte Messungen hätten ergeben, dass keine Radioaktivität freigesetzt worden sei. Man habe den Zwischenfall der französischen Atomaufsicht gemeldet, so der Energiekonzern.