| 10:57 Uhr

Auslese
Oh, wie war das so schön

Es gibt immer wieder Momente und Erlebnisse, schöne und traurige, die man nicht vergisst. Es liegt zwar erst zwei Wochen zurück, aber ich werde  mich bestimmt noch lange an die Weinlagenwanderung durch das 150 Jahre alte Piesporter Goldtröpfchen erinnern – und zwar weil sie so schön war. Von Clemens Beckmann
Clemens Beckmann

Der Weg oberhalb von Piesport war ideal für diese Veranstaltung. Auf der einen Seite gingen die Wingerte steil runter, auf der anderen Seite steil rauf. Dazwischen hatten die Winzer die Stände platziert. Es war ein Tag, an dem es am Vormittag geregnet hatte und an dem die Sonne nicht so unbarmherzig vom Himmel brannte, wie an den Tagen zuvor und danach. Aber es waren natürlich in erster Linie die Weine, die den Tag unvergesslich machten. Was die Piesporter Winzer und ihre Kollegen aus anderen Orten, die im Goldtröpfchen begütert sind, einschenkten war grandios. Die Vielfalt begeisterte: vom 2017er Gutsriesling bis zur Beeren­auslese aus den 1970er Jahren. Da blieb bei insgesamt 150 Weinen kein Wunsch offen. Ich hatte bis dahin noch nie eine solche Veranstaltung erlebt. Seitdem steht für mich fest. Diese Art von Weinprobe müsste es entlang der Mosel öfter geben. Sie begeistert Einheimische genauso wie  Urlauber. Die große Unwägbarkeit ist aber das Wetter. Wenn so eine Veranstaltung mal verregnet ist oder es zu heiß ist, wird es wahrscheinlich keine Wiederholung geben.