| 08:22 Uhr

Ortsbeiräte Trier-West/Pallien und -Euren bringen Masterplan auf den Weg

Die Trasse der B 51neu, Inhalt des Masterplans Trier-West, soll auf Höhe des ehemaligen Bahnhofs Trier-West im rechten Bereich der Bahnanlagen verlaufen. TV-Foto: Mechthild Schneiders
Die Trasse der B 51neu, Inhalt des Masterplans Trier-West, soll auf Höhe des ehemaligen Bahnhofs Trier-West im rechten Bereich der Bahnanlagen verlaufen. TV-Foto: Mechthild Schneiders FOTO: Mechthild Schneiders
Trier-West. Die Weichen sind gestellt: In ihren jüngsten Sitzungen haben die Ortsbeiräte Trier-West/Pallien und Trier-Euren dem Masterplan für die westlichen Stadtteile zugestimmt. Grundlage waren neben dem räumlichen Planungskonzept die im Beteiligungsverfahren eingegangenen Stellungnahmen.

(mehi) 66 Anmerkungen von Privatpersonen, Firmen, Institutionen, Ämtern und – alleine 21 – vom Ortsbeirat Trier-West/Pallien beinhaltet die das Beteiligungsverfahren für den Masterplan Trier-West. Sie betrafen dessen Auswirkungen auf Wirtschaft, Handel, Verkehr, Wohnungswesen und den sozialen Bereich. Im Rahmen der Beteiligung habe es keine Äußerungen gegeben, die die Planungen im Ganzen in Frage stellen würden, teilte Simeon Friedrich vom Stadtplanungsamt bei der gemeinsamen Sitzung der Ortsbeiräte Trier-West/Pallien und -Euren im Jugendwerk Don Bosco, Trier-West, mit.

Die in der Abwägung von der Verwaltung als relevant angesehenen Punkte würden in den Masterplan einfließen, betonte Friedrich. Andere wie mehr Fußgängerquerungen seien detaillierte bauliche Maßnahmen, für das dieses Zielkonzept für die städtebauliche Entwicklung keine Aussagen treffe. „Dazu wird es weitere Bebauungspläne geben müssen“, sagt Friedrich.

Der Masterplan sei wichtig für beide Stadtteile, da auch Euren betroffen sei im Bereich der Luxemburger Straße Höhe Ruderverein bis zum Messepark sowie Spirostraße. „Die B 51 neu hat Auswirkungen bis nach Euren“, sagte der Stadtplaner. Insbesondere deshalb, weil sich die Verkehrssituation im Stadtteil verbessern werde, wenn der Trier-Wester Teil der Eurener Straße entlastet werde.

Die beiden Ortsbeiräte votierten einstimmig für den Masterplan, der am 11. Mai im Stadtrat beraten wird und bei einer Zustimmung Selbstbindungswirkung für Politik und Verwaltung erhält.