Ortsumgehung Kürenz soll früher kommen

Ortsumgehung Kürenz soll früher kommen

Im Herbst 2010 soll die marode Zementbrücke über die Bahngleise in Trier-Kürenz abgerissen werden. Während die Chancen für eine Behelfsbrücke schlecht stehen, könnte die gewünschte Verbindung auch durch die seit Jahren geplante Ortsumgehung geschaffen werden.

(cus) Anlieger der Straßen Am Grüneberg, Riverisstraße und Gruberweg ärgern sich über die komplette Sperrung der Zementbrücke zur Metternichstraße. Eine statische Untersuchung hatte ergeben, dass das städtische Bauwerk nicht einmal mehr für Fußgänger und Radfahrer zugelassen werden darf.Aus Sicht der Verwaltung kommt der Bau einer Behelfsbrücke aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Stattdessen plädiert der Ortsbeirat Kürenz dafür, die bisher für das Jahr 2014 angepeilte Ortsumgehung vorzuziehen. „Die Ortsumgehung wäre eine massive Entlastung für Trier-Nord und Kürenz. Die darin enthaltene Brücke würde außerdem die Straße Am Grüneberg wieder mit der Metternichstraße verbinden“, sagt Ortsvorsteher Bernd Michels (CDU).

Dazu bahnt sich nach Informationen von volksfreund.de eine parteiübergreifende Initiative im Stadtrat an – mit Unterstützung der Verwaltung.

Mehr von Volksfreund