1. Region

„Ostlichter“ mit dem Parnass-Ensemble in der Kulturgießerei Saarburg

Konzert : Überraschende Momente von Bach bis Bulgarien

Mit seinem Programm „Ostlichter“ verzauberte und berührte das Parnass-Ensemble die Besucher in der Kulturgießerei Saarburg.

Zunächst begrüßte Anette Barth, Geschäftsführerin des Lokalen Bündnisses für Familie Saarburg, am vergangenen Samstag das Ensemble und die etwa 35 Besucher in der Kulturgießerei. Wegen der aktuellen Corona-Krise waren nach der 2-G-Regel nicht mehr als 50 Personen zugelassen.

 In der Halle trotzten Publikum und Musiker der herbstlichen Kälte.
In der Halle trotzten Publikum und Musiker der herbstlichen Kälte. Foto: Wilfried Hoffmann

Dies hatte während der letzten Veranstaltung dieser Art im Kultursommer 2021 in der kalten Gießhalle keinen Einfluss auf die Begeisterung und überraschende Momente der Freude, des Mitfühlens und der Sinneslust bei den Zuhörern.

Vielmehr hatte Claudia Dylla mit ihrem mittelalterlichen Saiteninstrument, einer Vielle, stets ein positives Lächeln auf den Lippen und motivierte so die Zuhörer immer wieder neu mit dem Ensemble. Auch nach der Pause gelang es dem Ensemble, die Zuschauer zu bewegen und zu überraschen, im Stehen und klatschend dem Repertoire der Melodien aus Osteuropa zu folgen. So trotzte man der Kälte.

Für diese Veranstaltung hatte das Ensemble das Programm individuell aus eigenen Ideen zusammengestellt und arrangiert. Die vielfältigen osteuropäischen Musikbeiträge reichten von Rumänien, Bulgarien und dem heutigen Nordmazedonien bis nach Griechenland oder zum Komponisten Johann Sebastian Bach. Das Publikum dankte mit langem Applaus im Stehen. 

In der Tuchfabrik in Trier gibt es zwei weitere Konzerte: am 13. November „Nordlichter“ und am 14. November „Ostlichter“, jeweils ab 20 Uhr