Piesport: Entführung an der Mosel

Piesport: Entführung an der Mosel

Ein Jahr lang haben Sascha Heyder und Christof Krämer an ihrem ersten Film gedreht. Schauplatz war in der Hauptsache die Landschaft an der Mosel.

Ein Jahr lang haben Sascha Heyder und Christof Krämer an ihrem ersten Film gedreht. Schauplatz war in der Hauptsache die Landschaft an der Mosel.Sascha Heyder und Christof Krämer firmieren unter dem Namen „Bombelki Bambule“. Noch nie gehört? Das verwundert nicht, denn die beiden Piesporter wirken bisher eher im Verborgenen, obwohl aufmerksame Beobachter sie bei ihrer Freizeit-Tätigkeit hätten beobachten können.Schließlich haben die beiden im Zeitraum eines Jahres einen Film gedreht und waren dabei auch in der freien Natur tätig. Der Name des Spielfilmes: Nonsense - Das Schweigen der Schwäne. „Es ist ein Film nach Helge Schneider-Art“, erläutert Sascha Heyder, der in dem Film entführt wird. Will heißen: Kein bierernster Film und kein Film, der technisch perfekt ist. Heyder: „Wir haben die Sachen so gedreht, wie sie sind.“ Wenn sich einer der „Schauspieler“ versprochen habe, sei die Szene nicht noch einmal gedreht worden.