1. Region

Prüm: Grenzlandschau - Verbesserungen bereits in Planung

Prüm: Grenzlandschau - Verbesserungen bereits in Planung

(fpl) Die Organisatoren der Grenzlandschau/Comisa (GLS) 2003 haben ein positives Fazit gezogen. Dennoch planen sie bereits Verbesserungen für die 20. Ausstellung im Jahr 2005.

Fünf statt sechs Ausstellungstage, eine neue Brücke am Nordeingang, mehr Platz zum Parken und Rangieren - das sind einige der Neuerungen, die sich die Organisatoren für die soeben abgelaufene 19. Grenzlandschau ausgedacht hatten. Unterm Strich stehen bei der verkürzten Schau 28 000 zahlende Gäste. Stadtbürgermeister Hansgerd Haas ist damit sehr zufrieden: "Ich hatte eher etwas weniger Besucher erwartet."

Vor allem der umgebaute Eingangsbereich vor dem nördlichen GLS-Tor samt neuer Brücke habe sich bewährt. Jetzt denkt man in der Stadt bereits an die nächste Schau im Jahr 2005: "Klar müssen einige Dinge geändert werden", bekennt Mathilde Weinandy, Vorsitzende des Organisationsteams. So sollen unter anderem die Autohändler ein eigenes Zelt bekommen, damit sie ebenfalls wetterunabhängig Geschäfte machen können. Weiteres will man in den anstehenden Gesprächen mit den Ausstellern klären.