Prüm: Tafel steht in den Startlöchern (mit Video)

Prüm: Tafel steht in den Startlöchern (mit Video)

Die Prümer Tafel (der TV berichtete) nimmt Formen an. Mehr als 80 Interessierte besuchten die Informationsveranstaltung der Initiatoren im Haus der Kultur. Wenn die passenden Räume gefunden sind, kann das Hilfs-Projekt vorraussichtlich Anfang des nächsten Jahres starten.

In Bitburg ist "Die Tafel" bereits etabliert. Dort helfen 57 Ehrenamtliche und sorgen so dafür, dass dort pro Woche mehr als 1000 Menschen mit Lebensmitteln unterstützt werden.

In Prüm dagegen müssen sich zuerst noch genügend Freiwillige als Helfer und Unterstützer des Förderkreises finden. Finanziert werden soll die Prümer Tafel dann über diesen Förderkreis, sowie über Mittel der Caritas und des Diözesan-Fonds.

Zu den potenziell Bedürftigen könnte Hartz IV-Empfänger, Renter, Asylbewerber und Menschen mit sehr geringem Einkommen zählen. Um ihre Bedürftigkeit nachzuweisen müssen sie Einkommensbescheide bei den Mitarbeitern der Tafel vorlegen und bekommen dann gegebenenfalls einen Berechtigungsausweis ausgehändigt. Mit diesem können sie fortan bei der Tafel, gegen einen symbolischen Betrag von einem Euro, Lebensmittel abholen.

Helfer, Spender und Interessierte für das Prümer Tafel-Projekt können sich bei Projektkoordinator Markus Zilles unter der Telefonnummer 06551/971090 (Handy: 0170/480978; E-Mail: m.zillles@pruem.caritas-westeifel.de) melden.

Mehr Informationen zu "Die Tafel unter www.tafel.de.