| 20:41 Uhr

Anklage wegen Böllerwurf

Bitburg. Bitburg (aweb) Die Staatsanwaltschaft Trier hat Anklage gegen zwei 23 und 24 Jahre alte Männer aus der Region Bitburg erhoben. Sie wirft ihnen vor, am Abend des 7. Januar vor der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) auf dem Bitburger Flugplatz einen Böller gezündet zu haben.

Außerdem fand die Polizei bei dem 23-Jährigen weitere nicht zugelassene Pyrotechnik sowie vier Schlagringe und einen Wurfstern. Auch bei dem 24-Jährigen wurde ein Schlagring sichergestellt. Dabei handelt es sich um verbotene Gegenstände, für deren Besitz die Männer keine Erlaubnis hatten. Die Staatsanwaltschaft hält fremdenfeindliche Motive der Männer für wahrscheinlich. Es bestehe der hinreichende Verdacht einer Straftat nach dem Sprengstoffgesetz sowie eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.
Gegen den 24-Jährigen wurde zudem wegen versuchter Anstiftung zur Brandstiftung Anklage erhoben. Er soll im Oktober 2015 eine Frau gefragt haben, ob sie Lust habe, mit ihm und Freunden die Afa abzubrennen.
Ein Termin für die Hauptverhandlung am Amtsgericht Bitburg wurde laut Oberstaatsanwalt Peter Fritzen noch nicht bestimmt.