| 18:13 Uhr

Auf Brettern ins neue Jahr wedeln: Wolfsschlucht öffnet am ersten Tag im Januar – Abwarten am Schwarzen Mann

Rodler jeden Alters vergnügen sich auf auf der Piste an der Wolfsschlucht.
Rodler jeden Alters vergnügen sich auf auf der Piste an der Wolfsschlucht. FOTO: Frank Auffenberg
Prüm. Alle stehen in den Startlöchern: Sobald die ersten Schneeflocken fallen, stehen die Wintersport-Teams in der Wolfsschlucht und auf dem Schwarzen Mann bereit. Bleibt es kalt, können an der Wolfsschlucht Neujahr die Lifte laufen. Am Schwarzen Mann muss auf weitere Schneefälle gehofft werden. Frank Auffenberg

Im letzten Jahr mussten die Bretter im Schuppen bleiben. Doch nach der komplett ausgebliebenen Ski-Saison 2013/2014 wächst im Prümer Land die Hoffnung, sich bald, quasi direkt vor der Tür, beim Wintersport verausgaben zu dürfen. Die gute Nachricht zuerst: In beiden Skigebieten, sowohl am Schwarzen Mann als auch in der Wolfsschlucht, kann schon seit Tagen nach Herzenslust gerodelt werden. Ob bald Ski- und Snowboardfahrer dort auch auf ihre Kosten kommen können, hängt jetzt davon ab, ob der Winter durchhält.

Beim Ski-Klub Prüm, er kümmert sich um die Pflege des Hangs an der Wolfsschlucht, ist man zuversichtlich. "Bei uns liegen aktuell 20 bis 25 Zentimeter Schnee. Seit dem zweiten Weihnachtstag laufen unsere Beschneiungsanlagen", sagt Reiner Schneider von der Geschäftsstelle des Ski-Klubs. Die dünne Schneedecke könne zwar schon präpariert werden, zum Skifahren reiche sie aber noch nicht aus.

"Es würde einfach zu schnell die Grasnarbe auftauchen und das wäre dann kein großes Skivergnügen mehr", sagt er. Bleibe es aber kalt, könnte weiter beschneit werden. Man setzt darauf, am Neujahrstag, 1. Januar, die Pisten freigeben zu können, man habe bereits mit der Stadt gesprochen. "Während wir nämlich für den Hang zuständig sind, wird unsere Liftanlage vom Bauhof betrieben. Die Mitarbeiter der Stadt seien also für das Ein- und Ausschalten zuständig", sagt Schneider. Bei der Stadt wiederum ist bereits alles vorbereitet. "Ich rechnete eigentlich damit, schon früher in Betrieb gehen zu können. Jetzt haben wir aber den Neujahrstag im Blick", sagt Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy.

Dank der zwei vor elf Jahren angeschafften "Schneekanonen" dürfte der erste Skitag der Saison an der Wolfsschlucht am 1. Januar gesetzt sein. "Sie laufen seit Tagen durch und sollten bald für eine gute Schneedecke gesorgt haben. Wichtig ist dabei nur, dass es kalt bleibt", erklärt Schneider. Um nämlich aus reinem Wasser und Hochdruck Schnee herstellen zu können, müssen die Temperaturen längerfristig unter der Gefriergrenze liegen. "Das Wasser kommt aus einem eigenen Beschneiungsteich, die Kanonen werden ohne Zusätze betrieben", sagt Schneider. Der Klub beschneit eine etwa 1,5 Hektar große Fläche.

Deutlich schlechter sehen die Aussichten auf einen nahen Skitag am Schwarzen Mann aus. Der Zweckverband, der das Gebiet betreut (siehe Extra), muss auf knackige Kälte und neue Schneefälle setzen. "Bei uns liegen aktuell zwischen 10 und 15 Zentimetern. Das ist noch deutlich zu wenig, um die Lifte anzuwerfen", sagt Anton Karb von der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm.

Im Gegensatz zu den Kollegen in der Wolfsschlucht verfügt man am Schwarzen Mann nicht über Schneekanonen. Man habe testweise den kleinen Rodellift laufen lassen, sagt Karb: "Da kommt aber auch schnell das Grün zum Vorschein. Wir müssen uns einfach noch gedulden."

Aktuelle Infos unter: www.ski-klub-pruem.de oder www.blockhaus-schwarzer-mann.de
Extra


Das Wintersportgebiet Schwarzer Mann wird von einem Zweckverband betrieben, an dem die Verbandsgemeinde (VG) Prüm zu vier Neunteln und der Eifelkreis Bitburg-Prüm zu fünf Neunteln beteiligt ist. Aufgabe des Zweckverbands ist die "Entwicklung und Förderung des Fremdenverkehrs" auf dem Schwarzen Mann. Das Wintersportgebiet, auf einer Höhe von 700 Metern gelegen, verfügt über zwei Abfahrtspisten von 900 und 700 Metern, eine Rodelbahn und mehrere Loipen für den Skilanglauf. Zudem sind Wanderwege ausgeschildert. In der vergangenen Wintersaison 2013/2014 konnte der Liftbetrieb nicht aufgenommen werden. 2012/13 verzeichnete das Gebiet aber 13 Lifttage. aff

Extra


Das Wintersportgebiet Wolfsschlucht wird vom Ski-Klub Prüm betrieben. Während die ehrenamtlichen Helfer des Klubs die Piste des auf etwa 570 Meter liegenden Wintersportgebiets pflegen, wird die Liftanlage von der Stadt Prüm betrieben. Die Abfahrtspiste ist etwa 500 Meter lang. Es gibt Rodelmöglichkeiten und eine neun Kilometer lange Langlauf-Loipe sowie ausgeschilderte Wanderwege. An kalten Tagen kann die Piste künstlich beschneit werden. In der Wintersaison 2013/2014 konnte wegen mangelnden Schneefalls und Kälte an keinem Tag der Liftbetrieb aufgenommen werden - trotz bereitstehender Schneekanonen. 2012/13 verzeichnete das Gebiet aber 21 Lifttage. aff