| 10:26 Uhr

Blaulicht
A 60: Bier weg, Bahn frei

FOTO: Fritz-Peter Linden
Waxweiler. Nach dem Unfall mit eine Biertransporter auf der A 60 am Dienstagmorgen rollt der Verkehr wieder: Die Getränkekästen sind zur Seite geräumt. Von Fritz-Peter Linden
Fritz-Peter Linden

Die Bierkästen, die am Dienstagmorgen aus einem Transporter auf die Autobahn 60 gestürzt sind, liegen nicht mehr im Weg: Autobahnmeisterei und weitere Kräfte haben alles zur Seite geräumt und am Fahrbahnrand gestapelt. Der Verkehr fließt in beiden Richtungen wieder fast normal.

Es scheint nicht aufhören zu wollen mit den LKW-Unfällen in der A 60-Baustelle: Das Malheur am Dienstagmorgen, bei dem niemand verletzt wurde, war längst nicht das erste in den vergangenen Monaten. Und es geschah erneut in der Übergangsspur am Ende der Baustelle.

Auf der Autobahn werden derzeit die beiden Spuren in Richtung Prüm erneuert – und die Anschlussstelle Waxweiler. Erst in der vorigen Woche, am Mittwoch, 26. September, hatte es dort einen LKW-Unfall gegeben: Der Anhänger eines Fleischtransporters aus der Eifel war auf die Fahrbahn gekippt.

Ende August war bereits ein spanischer Gefahrgut-Sattzelzug umgestürzt und hatte den Verkehr einen ganzen Tag lang lahmgelegt, weil die Bergungsarbeiten so kompliziert und schwierig waren.

Eine Woche darauf ereignete sich an der Baustelle in der Anschlussstelle Waxweiler ein weiteres Unglück: Der Kipper eines Lastwagens riss eine Hochspannungsleitung ab, mehr als 2000 Eifeler Bürger hatten eine halbe Stunde lang keine Stromversorgung (der TV berichtete).