| 16:26 Uhr

Rettungskräfte
Erste Blaulicht-Konferenz im Kreis

Ein Unfall oder ein anderes Unglück: Die Helfer und Retter werden immer wieder gebraucht.
Ein Unfall oder ein anderes Unglück: Die Helfer und Retter werden immer wieder gebraucht. FOTO: Fritz-Peter Linden
Schönecken. In Schönecken treffen sich die Vertreter aller Eifeler Rettungsdienste, auch die Bürger sind eingeladen. Von Fritz-Peter Linden und Frank Auffenberg
Fritz-Peter Linden

Zum ersten Mal wird im Eifelkreis Bitburg-Prüm die „Blaulicht-Konferenz“ der Hilfs- und Rettungsorganisationen ausgerichtet. Gemeinsame Gastgeber sind der Kreis, das Deutsche Rote Kreuz, die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk. Das Motto des Nachmittags im Schönecker Gemeindezentrum am Samstag, 9. Juni, 13.30 bis etwa 15.30 Uhr: „Ist helfen noch selbstverständlich?“

„Alle fünf Jahre laden wir unsere Mitglieder zur Kreisversammlung ein. Neben dem Tätigkeitsbericht steht diesmal unter anderem die Wahl eines neuen Präsidiums auf der Tagesordnung“, sagt DRK-Geschäftsführer Rainer Hoffmann.

Um das Programm weiter aufzuwerten, sei die Idee aufgekommen, alle Vorstandsvertreter, Ortsbürgermeister und Bürgermeister, Vertreter des Kreises und interessierte Bürger vor dem Beginn der Kreisversammlung zur Blaulicht-Konferenz einzuladen.

„Mehr oder weniger stehen wir alle immer wieder vor demselben Problem. Es ist schwer und wird zunehmend schwerer, Führungskräfte im Ehrenamt zu finden“, sagt Rainer Hoffmann. Gemeinsam versuche man nun Ideen für eine Lösung zu finden.

Kreisfeuerwehrinspekteur Jürgen Larisch und Randolf Stich, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Innenministerium, seien gleich begeistert gewesen von dem Vorschlag und hätten ihre Teilnahme zugesagt. Sie werden mit Alexander Thiel, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Prüm, Peter Molitor, Ortsbeauftragter des THW Prüm und Willi Schabo, Katastrophenschutzbeauftrager des DRK über zukünftige Strategien in der Förderung des Ehrenamts sprechen.

Vor der Diskussionsrunde wird die DRK-Kreisvorsitzende Monika Fink die Gäste begrüßen. Stich hält anschließend einen Vortrag über den „Bevölkerungsschutz in Rheinland-Pfalz“, und Landrat Joachim Streit spricht ebenfalls ein Grußwort. Die Kreisversammlung des DRK Bitburg-Prüm beginnt um 16.30 Uhr.

Anmelden kann man sich für die Blaulicht-Konferenz per E-Mail an die Adresse info@drk-bitburg.de oder per Telefon unter der Rufnummer 06561/6020100.