| 21:13 Uhr

Der ganz normale Casting-Show-Wahnsinn

Die Kalimba Kids & Teens präsentieren das Musical „Coco Superstar“. Foto: privat
Die Kalimba Kids & Teens präsentieren das Musical „Coco Superstar“. Foto: privat
Prüm. Die Prümer Musikschule Kalimba feiert ihren 20. Geburtstag mit einer Reihe von Konzerten und Aufführungen. Darunter ist auch das Kindermusical "Coco Superstar", das der Chor "Kalimba Kids & Teens" am Samstag, 28. Februar, und am Sonntag, 1. März, zeigt.

Prüm. "Ein Musical voller Musik, wie sie sein soll - dynamisch, romantisch, tanzbar, frech, groovy, verträumt."
Das versprechen die Organisatoren des Musicals "Coco Superstar... und unsere Schule steht Kopf", das die Kalimba Kids & Teens auf die Bühne bringen. Begleitet werden sie von einer Band: Dieter Thömmes am Klavier, Simon Bungartz am Schlagzeug, Johannes Kaster (Gitarre/Bass) und Clara Vos (Violine). Die Leitung hat Petra Theis. Sie inszenierte bereits in den vergangenen Jahren erfolgreiche Kindermusicals auf heimischen Bühnen wie "Löwenherz" und "Emelie - voll abgehoben".
Im Musical von Sandra Engelhardt (Text) und Martin Schulte (Musik) wird unter anderem der aktuelle Bohei um Casting-Shows im Fernsehen aufs Korn genommen. Denn Sängerin Coco, der neueste Stern am Show-Himmel, gibt ein Konzert in der Stadt.
Doch damit noch nicht genug: Ihr Manager verkündet vor der Schulgemeinschaft, dass ein Vertreter der Schüler vor der Show Coco hinter der Bühne ("backstage") besuchen dürfe - womit der Wahnsinn seinen Lauf nimmt. Für die Direktorinnen ist es selbstverständlich, dass nur der- oder diejenige mit den besten Zensuren dafür in Frage kommt - und sie provozieren mit dieser Äußerung ein wahres Feuerwerk an Emotionen: "Was heißt das schon: der Beste?", "Sagt mein Zeugnis, wer ich bin - und was ich kann?", "Wer darf über mich entscheiden?", "Und wenn ich nicht auffalle, heißt das dann, dass ich kein Talent habe?" Auf der Suche nach einem Repräsentanten liefern sich Naturwissenschaftler, Sportler, Sprachgenies und Künstler einen wortreichen (Gesangs-)Wettstreit.
Das um Harmonie bemühte Lehrerteam versucht zu vermitteln; die Direktorinnen entdecken plötzlich längst vergessene Träume, und die beiden Hausmeister - ja, warum tauchen die eigentlich ständig auf? red/fpl
Aufführungstermine: Samstag, 28. Februar, und Sonntag, 1. März, 16 Uhr, im Festsaal Weißenseifen. Der Eintritt kostet im Vorverkauf sechs und neun Euro, an der Abendkasse sieben und zehn Euro.
Der Vorverkauf beginnt am Montag, 2. Februar, in der Musikschule Kalimba und in der Buchhandlung Hildesheim, Prüm. Informationen erhält man unter Telefon 06551/70119 oder 06554/7345 sowie mobil unter 0162/9303569.