| 20:40 Uhr

Der Martin - multimedial und musikalisch

Sie singen morgen in Prüm: Die „Voices for Christ“. Foto: Veranstalter
Sie singen morgen in Prüm: Die „Voices for Christ“. Foto: Veranstalter FOTO: (e_pruem )
Prüm. Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Prüm bietet am Reformationstag Luther auf allen Kanälen. Fritz-Peter Linden

Prüm Zum 500. Jubiläum der Reformation lädt die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Prüm am Dienstag, 31. Oktober, 18 Uhr, zu einem Luther-Musical ins Konvikt ein. Zu Gast ist die Gruppe "Voices for Christ", die sich mit Sängern auch aus der Eifel zu einem Musical-Projektchor zusammengetan hat.
Als besonderes Glanzlicht versprechen die Organisatoren die Videotechnik rund um die Luther-Figur: Der Darsteller agiert vor einer grünen Leinwand - wie in einem Fernsehstudio. Er wird dabei von zwei Kameras aufgenommen und dann mit Hilfe von Computertechnik in die jeweils passenden historischen Räume versetzt.
Das Gesamtbild wird dann an die Stirnwand der Konvikt-Kapelle geworfen. So werde der Musical-Luther unter anderem auf der Wartburg oder in seinem Haus in Wittenberg zu sehen sein oder sich bei seinem Bekehrungserlebnis durch ein "echtes" Gewitter kämpfen.
Zwischen den Liedern gibt es Texte und Szenen über das Leben Luthers und die Ereignisse zur Zeit der Reformation. Dabei können sich die Zuschauer auf eine Begegnung mit Martin Luther, seiner Frau Katharina von Bora und ihrer Tochter Margarete freuen.
Die Gruppe "Voices for Christ" ist ein Projekt des Musik-Missionswerkes "Wir singen für Jesus" (WSFJ) mit Sitz in Halver im Sauerland.
Im Laufe der mehr als 50-jährigen Geschichte dieses Missionswerks entstanden zahlreiche Musikproduktionen, CDs und Musicalfilme. Zu Konzerten und Auftritten waren die WSFJ-Gruppen im In- und Ausland unterwegs.
Die Szenen des Luthermusicals stammen aus der Feder der WSFJ-Leiterin Ruthild Eicker, die Lieder schrieb der Komponist, Sänger und Musikproduzent Siegfried Fietz. Im Vorprogramm gibt es Lieder von Dieter Falk, das Finale bildet ein großes Chor-Arrangement über Luthers bekanntes Lied "Ein feste Burg ist unser Gott".
Die Titelrolle übernimmt Lev Leib, Student an der Theaterakademie Köln. Luthers Ehefrau Katharina von Bora wird von der Schauspielerin und Theaterpädagogin Clara Edel gespielt, ihre Tochter Fiona wird in die Rolle der Luthertochter Margarete schlüpfen.
Beginn ist um 18 Uhr in der Kapelle des Konvikts in der Prümer Kalvarienbergstraße, der Eintritt ist frei.