| 20:37 Uhr

Die Farben des Winters

Dahlem. Auch wenn er manche Zähne zum Klappern bringt - optisch macht der Winter einiges her. Eine Ausstellung in Dahlem zeigt 45 Landschaftsbilder von Künstlern, die den weißen Zauber auf die Leinwand gebracht haben.

Dahlem. Der Wandel der Natur im Lauf der Jahreszeiten fesselt die Landschaftsmaler von je her. Die Darstellung der kalten Jahreszeit bedeutet eine besondere Herausforderung, dominieren die Farben des Winters doch vor allem die Blaugrau- und Weißtöne. Werke von Künstlern, die es in besonders beeindruckender Art und Weise geschafft haben, den eisigen Zauber auf die Leinwand zu bringen, stellt die Sammlung der Dr. Axe-Stiftung jetzt aus: Es handelt sich um etwa 45 Winterlandschaften der Düsseldorfer Malerschule. Darunter sind Künstler wie Max Clarenbach und Gustav Lange, Carl Hilgers und Carl Hübner, Olof Jernberg, Helmuth Liesegang, Walter Ophey, Christian Sell der Junge und Fritz von Wille.
Zum Teil sind Bilder erstmals öffentlich zu sehen. red
Die Ausstellung "Winterbilder aus der Düsseldorfer Malerschule" läuft bis zum 7. April 2013 im Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung am Hasenberghof in der Gerichtsstraße 12 in 53949 Dahlem/Kronenburg.

Die Öffnungszeiten sind: mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr; samstags und sonntags von 12 bis 17 Uhr; an Ostersonntag und Ostermontag: 12 bis 17 Uhr. An Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag sowie Silvester und Neujahr ist geschlossen.
Öffentliche Führungen gibt es an jedem ersten Sonntag im Monat um 15 Uhr. Telefonische Auskunft unter 0228/241 218 und 06557/9019 872.
Der Eintritt ist frei.