| 20:42 Uhr

Feinschliff für einen gut laufenden Ort

Spielgeräte gibt es genug auf dem Wallersheimer Dorfplatz. Es gibt aus Sicht von Ortsbürgermeister Josef Hoffmann aber noch Raum, um auch Angebote für die ganz Kleinen zu schaffen. TV-Foto: Frank Auffenberg
Spielgeräte gibt es genug auf dem Wallersheimer Dorfplatz. Es gibt aus Sicht von Ortsbürgermeister Josef Hoffmann aber noch Raum, um auch Angebote für die ganz Kleinen zu schaffen. TV-Foto: Frank Auffenberg FOTO: Frank Auffenberg (aff) ("TV-Upload Auffenberg"
Wallersheim. Wallersheim steht der Dorfcheck vor der Tür. Bürgermeister Josef Hoffmann hat schon Ideen und sucht Mitstreiter. Frank Auffenberg

Wallersheim Der Brunnen ist sauber, die Wiese ordentlich gemäht. Sogar die hölzernen Spielgeräte wirken, als seien sie eben erst aufgestellt worden - der Wallersheimer Dorfplatz ist in einem bemerkenswert guten Zustand, und dennoch findet Ortsbürgermeister Josef Hoffmann Kleinigkeiten, die er noch verbessern würde: "Der Platz ist wirklich toll, nur gibt es kein Angebot für die ganz Kleinen. Daran würde ich gerne etwas mit Hilfe der Dorfgemeinschaft ändern."
Seine Idee: In knapp einem Monat beginnt in Wallersheim mit einer Auftaktveranstaltung der Zukunftscheck Dorf, der Ortsbürgermeister hofft, dass er schon vorher eine Gruppe von Eltern zusammentrommeln kann, die mit ihm die Vervollständigung des Dorfplatzes angeht. "Quasi als Vorbereitung auf den Dorfcheck. Eigentlich ist das ein tolles Gelände, das auch sehr intensiv genutzt wird. Nur zwei Dinge müssen noch ergänzt werden - ein Spielgerät für Kinder ab zwei Jahren und ein kleiner Zaun." Der ermögliche Eltern, sich auch mal entspannt zurückzulehnen. "Die Kinder könnten in einem überschaubaren Bereich spielen, ohne ‚ausbüchsen' zu können", sagt der Dorfchef. Sogar nach einer Finanzierung schaute er sich bereits um: "Ich rechne mit Kosten zwischen 10 000 und 15 000 Euro - es gibt Fördertöpfe, die dies unterstützen, sofern wir genug Eigenleistung aufbringen." Das Projekt Dorfplatz könne vielleicht zeigen, wie aus der Gemeinschaft heraus noch einiges angestoßen werden könnte. Dabei betont er aber auch, dass Wallersheim aus einer erdenklich guten Ausgangsposition in den Dorfcheck starte: "Wir haben wirklich nicht zu jammern, bei uns im Ort läuft vieles gut - ziemlich gut sogar."
Mit dem Verein "Lebendiges Wallersheim" habe man einen sehr starken Partner, der besonders für ältere Bürger viel leiste. "Es gibt trotzdem ein oder zwei Punkte, die man als Gemeinschaft anpacken könnten - der Spielbereich für die ganz Kleinen wäre ein Beispiel." Auch Jugendliche seien in Wallersheim noch etwas heimatlos: "Es gibt bei uns noch keinen Rückzugsort, an dem junge Leute ohne Beobachtung durch Erwachsene zusammenkommen können."
Hoffmann ist sich sicher, dass auch kleine aufstrebende Kommunen "denen es im Grunde gut geht" vom Dorfcheck profitieren können. "Lebendiges Wallersheim hat aktuell 200 Mitglieder, es gibt aber genug Bürger, die sich außerhalb eines Vereins in die Gemeinschaft einbringen", sagt er. Sie hoffe er mit an Bord holen zu können.
Das Planungsgespräch "Dorfplatz" beginnt am Mittwoch, 12. April, um 20 Uhr im Bürgerhaus. Ebenfalls dort beginnt am Dienstag, 9. Mai, um 19 Uhr der Auftaktabend des Zukunftschecks Dorf.