| 20:43 Uhr

Ferien gibt´s bei jedem Wetter

Egal, ob Sonne oder Donnerwetter: Im Prümer Haus des Gastes (rechts) hat man mit seinen Partnern wieder ein buntes Ferienprogramm für draußen und drinnen ausgeheckt. TV-Fotos (2): Fritz-Peter Linden
Egal, ob Sonne oder Donnerwetter: Im Prümer Haus des Gastes (rechts) hat man mit seinen Partnern wieder ein buntes Ferienprogramm für draußen und drinnen ausgeheckt. TV-Fotos (2): Fritz-Peter Linden FOTO: (e_pruem )
Prüm/Bleialf/Schönecken. Das Sommerprogramm im Prümer Land bietet reihenweise Erlebnisse, drinnen und draußen. Fritz-Peter Linden

Prüm/Bleialf/Schönecken Ritterspiele, Räubergeschichten, Rad- und Schmuggeltouren oder Waldstreifzüge: Das Echte vermitteln und zum Erlebnis werden lassen - das ist, kurz gesagt, die Maxime beim Ferienprogramm im Prümer Land. Gestern, am letzten Schultag vor der langen Sommerpause, haben Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, und Georg Sternitzke, Geschäftsführer der Tourist-Information (TI) Prümer Land, das Programm vorgestellt.

Da sind zum Beispiel die Schmuggler-Wanderungen im Grenzland zu Belgien: "Das ist der Renner", seit Jahren, sagt Sternitzke. Aber nicht nur, weil die beiden Gästeführerinnen Sabine Petri und Dorita Molter-Frensch die Wanderungen "sehr engagiert und spielerisch" gestalten. "Der Gast fühlt sich in eine andere Zeit versetzt", ergänzt der TI-Chef - und zwar in Zeiten, die nicht so gut waren. Bei den Wanderungen erfahre der Teilnehmer auch, welch einen Überlebenskampf die Eifeler nach dem Krieg zu führen hatten.
Da sind wir bei einem der aktuellen Lieblingswörter: Authentizität. Dafür steht auch Judith Mies von der Hillesheimer Agentur Arduinna, mit der die Prümer seit sieben Jahren zusammenarbeiten. Man habe bei der Entwicklung der Ferienangebote "das aufgegriffen, was wir vor Ort vorfinden", sagt Judith Mies. "Und das sind in Prüm die Themen Wald und Mittelalter."

Klar, dass da ein Angebot genau das liefert, was sich viele darunter vorstellen: "Ritter, Prinzessinnen, Königskinder", heißt es. Aber man wolle eben auch "die andere Sete der Medaille" zeigen, sagt Judith Mies. Und hat deshalb auch einen Programmpunkt dabei, der die meist kleinen Teilnehmer spüren lässt, wie damals die einfachen Leute zu kämpfen hatten - und manche von ihnen zu Räubern werden mussten, um zu überleben.
Wie das im Wald geht, erfährt man im Prümer Sommerprogramm auch - und noch vieles mehr. Deshalb ist auch Peter Wind vom Forstamt beim Termin dabei - ein weiterer Partner, mit dem sich VG und Touristiker zusammengetan haben, um eine ganze Reihe schöner Angebote schnüren zu können.

Zu denen gehört der Naturpark Nordeifel, der auf der Schneifel Westwall-Wanderungen mit Ernst Görgen bietet. Oder der Radsportclub Prüm, der jeden Samstag um 15 Uhr vor der Basilika zu einer Runde startet, an der alle teilnehmen könnem, die Lust aufs Radeln haben. Zu denen gehören das Erholungswerk der Post, das seine kleinen Gäste aus dem Feriendorf an den Angeboten teilnehmen lässt, ebenso wie die Jugendherberge und der Campingplatz.
Und der Ski-Klub Prüm - der stellt unter anderem seine Hütte in der Wolfsschlucht zur Verfügung. Ganz wichtig, denn da läuft dann auch das Regenprogramm. Aber auch dabei sei es das Anliegen, sagt Judith Mies, den Kindern den Blick auf die Welt vor der Haustür zu öffnen - und "wie vielfältig sie ist". Und so lernen die Teilnehmer dabei auch, was man aus heimischen Kräutern so alles zaubern kann. Da reagiere zwar manch ein Kind erst ablehnend, aber dann "sind sie hin und weg, wie lecker das ist".

Apropos hin: Das gilt auch für Bleialf und Schönecken. Denn dort kann man unter anderem lernen, wie man Pizza backt oder nachts heiße Ware schmuggelt. In Schönecken hat die Ortsgemeinde ebenfalls ein umfassendes Programm auf die Beine gestellt. Dort reichen die Angebote vom Töpfern bis zum Angeln in der Finsterbach und zum Wandern in der Schönecker Dämmerung. Fazit: Langweilig dürfte bei den Ferien im Prümer Land niemandem werden. Man muss eben nur: hin. Auf geht's!Extra: DAS GESAMTE FERIENPROGRAMM


Das Ferienprogramm "Aktiv 2017" mit allen Angeboten des Prümer Lands erhält man kostenlos in der Tourist-Information im Haus des Gastes am Hahnplatz. Tag für Tag sind dort sämtliche Programmpunkte aufgelistet. In der Tourist-Information liegt auch die Mittelalter-Broschüre mit den Angeboten von Arduinna Erlebnistouren aus. Die Tourist-Information ist erreichbar unter Telefon 06551/505 und per E-Mail an folgende Adresse: ti@pruem.de Das Ferienprogramm im Internet findet man unter der Adresse www.ferienregion-pruem.de

Üben für die Ritterspiele (von links): Peter Wind, Georg Sternitzke, Aloysius Söhngen und Judith Mies.
Üben für die Ritterspiele (von links): Peter Wind, Georg Sternitzke, Aloysius Söhngen und Judith Mies. FOTO: (e_pruem )