| 16:12 Uhr

Bahngeschichte
Ein Fest fürs Stellwerk und alle, die es saniert haben

Wieder in Schuss, dank vieler Helfer: das Bahnstellwerk in Lissendorf.
Wieder in Schuss, dank vieler Helfer: das Bahnstellwerk in Lissendorf. FOTO: privat
Lissendorf. Die Lissendorfer haben die historische Anlage an der Bahnstrecke in vielen Arbeitsstunden restauriert und feiern die Neueröffnung ihres Museumsstücks am zweiten Septembersonntag. Von Fritz-Peter Linden
Fritz-Peter Linden

Die Lissendorfer haben es hinbekommen: Das mehr als 100 Jahre alte Bahn-Stellwerk, seit einigen Jahren im Eigentum der Gemeinde (der TV berichtete), ist wieder in Schuss gebracht, alles mit kräftiger Eigenleistung und unter der Federführung des Fördervereins.

Und es sei, wie der Vereinsvorsitzende und Ortsbürgermeister Lothar Schun sagt, richtig viel Arbeit. „Es ist unbeschreiblich, wie viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit in den letzten Monaten in allen Bereichen geleistet wurden. Das bei Übernahme einsturzgefährdete Bauwerk wurde innen und außen instandgesetzt, das Umfeld durch Aufstellung von Signalen und bahntechnischer Einrichtungen angepasst und eine Fülle von Ausstellungsstücken dem Verein zur Verfügung gestellt.“ Zwar konnte Schun aus persönlichen Gründen kaum mithelfen, das war aber offenbar kein Problem: Denn „eine Supermannschaft“ habe das mehr als wettgemacht. Weil ein Teil der Arbeiten keinen Aufschub geduldet habe, sei er privat vorfinanziert worden – „wir sind deshalb auch weiterhin auf Unterstützung angewiesen“, sagt Schun.

Erst einmal wird aber am zweiten Septemberwochenende gefeiert: Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. September. Das Fest beginnt am Samstag um 18 Uhr mit einem Dämmerschoppen bei Lagerfeuer und Schwenkbraten.

Am Sonntag ist um 11 Uhr die Eröffnung, von 13 Uhr an gibt es ein Kinderprogramm, dazu werden Essen und Getränke, Kaffee und Kuchen serviert. Um 15.30 Uhr folgt die Einsegnung.

Die Lissendorfer Bahngeschichte reicht zurück bis ins vorvergangene Jahrhundert: Der erste Zug rollte 1871 über die Eifelstrecke und durch den Ort, ein- oder aussteigen konnte man dort aber vorerst nicht, einen Bahnhof erhielt Lissendorf erst Anfang des 20. Jahrhunderts.

Wieder in Schuss, dank vieler Helfer: das Bahnstellwerk in Lissendorf.
Wieder in Schuss, dank vieler Helfer: das Bahnstellwerk in Lissendorf. FOTO: privat