| 06:15 Uhr

Internet
Förderaufruf zum Aufbau von WLan-Hotspots startet

Bitburg. Wie der Eifeler Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder ankündigt, startet die Ausschreibung für das EU-Programm zum Aufbau von öffentlichen WLAN-Hotspots am Dienstag, 15. Mai, um 13 Uhr. Interessierte Kommunen müssen sich vorab auf dem EU-Portal registrieren, indem sie unter www.wifi4eu.eu zunächst ein Formular ausfüllen. Entscheidend ist: Die Bewerbungen werden in Reihenfolge des Eingangs bewilligt. Pro Land sollen mindestens 15 Anträge genehmigt werden.

Wie der Eifeler Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder ankündigt, startet die Ausschreibung für das EU-Programm zum Aufbau von öffentlichen WLan-Hotspots am Dienstag, 15. Mai, um 13 Uhr. Interessierte Kommunen müssen sich vorab auf dem EU-Portal registrieren, indem sie unter www.wifi4eu.eu zunächst ein Formular ausfüllen. Entscheidend ist: Die Bewerbungen werden in Reihenfolge des Eingangs bewilligt. Pro Land sollen mindestens 15 Anträge genehmigt werden.

„Der erste Förderaufruf richtet sich ausschließlich an Gemeinden oder Gemeindeverbände“, betont Schnieder. Dabei werden Gutscheine in Höhe von je 15 000 Euro für die Geräte- und Installationskosten eines WLan-Hotspots vergeben. Die Kommunen müssen im Gegenzug drei Jahre lang die Kosten für Wartung und Betrieb sowie die Internetverbindung übernehmen. „Weitere Ausschreibungsrunden sollen auch öffentlichen Stellen wie Bibliotheken oder Gesundheitszentren offenstehen“, erklärt der Eifeler Bundestagsabgeordnete. Ziel sei, europaweit schnelles Internet für jedermann kostenfrei zur Verfügung zu stellen.