| 20:35 Uhr

Frischer Wind im alten Pfarrhaus

Der 32-jährige Jochen Kohr ist der neue Pastor der Pfarreiengemeinschaft Bleialf. Noch wird im alten Pfarrhaus kräftig renoviert. TV-Foto: Vladi Nowakowski
Der 32-jährige Jochen Kohr ist der neue Pastor der Pfarreiengemeinschaft Bleialf. Noch wird im alten Pfarrhaus kräftig renoviert. TV-Foto: Vladi Nowakowski
Bleialf. Jochen Kohr ist der neue Pastor der Pfarreiengemeinschaft Bleialf. Nach seiner feierlichen Einführung in das Amt warten zahlreiche Aufgaben auf den 32-jährigen gebürtigen Saarländer, der in der Schneifel seine erste Stelle als Pfarrer antritt. Vladi Nowakowski

Bleialf. Knapp ein Jahr, nachdem sein Vorgänger Karl Kneißl in den Ruhestand ging, tritt Jochen Kohr in Bleialf seine erste Stelle als Pfarrer an. Erfahrungen mit der Eifel hat der gebürtige Saarländer bereits als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Gillenfeld gesammelt, die ebenso wie Bleialf 16 Filial-Kirchen hat. Seine letzte Stelle als Kaplan hatte Kohr in Bernkastel-Kues.
Nun zieht er von der Mosel in die Schneifel und freut sich darüber: "Ich habe mir die Gegend angeschaut und finde es hier besonders schön", sagt der frischgebackene Bleialfer. Einen ebenso positiven Eindruck hat Pastor Kohr von den Menschen, die er in seiner neuen Heimat bisher kennengelernt hat: "Ich glaube, dass wir hier sehr gut zusammenarbeiten werden", sagt der 32-Jährige. "Ich fühle mich hier willkommen." Die ersten Tage seien turbulent gewesen. Nun müsse er sortieren, was als Nächstes dringend ansteht, sagt Kohr. Den Umzug hat Jochen Kohr schon gemeistert. Im ersten Stock des Pfarrhauses hat er eine Wohnung bezogen, die etwa die Größe einer "Junggesellenbude" hat. "Mehr brauche ich nicht", sagt Kohr. "Ich lebe ja allein und habe keine Haushaltshilfe." Die anderen Räume im Erdgeschoss werden zurzeit renoviert. Dort entstehen das Pfarrbüro und das Büro des Gemeindereferenten sowie ein kleiner Sitzungssaal. "Im Pfarrhaus wird es keinen Raum mehr geben, der leer steht", sagt Kohr. Das ehemalige Büro im Pfarrheim sei zu klein gewesen, um solch eine große Gemeinde zu verwalten, deshalb habe er sich für den Umzug in das Pfarrhaus ausgesprochen. Die Renovierung schließt auch den Einbau einer neuen Heizungsanlage ein. Eine Pelletsheizung ersetzt nun den Öl-Brenner aus den 80er Jahren. "Das ist um einiges wirtschaftlicher und umweltfreundlicher", erklärt Jochen Kohr. "Es gilt die Regelung, dass ich die Nebenkosten selbst trage." Der neue Pfarrer hat sich 2000 nach dem Abitur schnell für ein Theologie-Studium entschieden. 2002/2003 verbrachte Jochen Kohr ein Freisemester in London in einem kirchlichen Studentenwohnheim. Nach Abschluss des Studiums 2005 folgte ein Gemeindepraktikum in Trier, dann die Kaplan-Stellen in Trier, Gillenfeld und Bernkastel-Kues. Nun beginnt der neue Lebensabschnitt in Bleialf, zu dem ihm auch Willi Leinen vom Pfarrverwaltungsrat viel Glück wünscht: "Ich hoffe, dass Pfarrer Kohr neben den großen Verwaltungsaufgaben genug Zeit findet, sich pastoral zu betätigen."Extra

Die Pfarreiengemeinschaft Bleialf zählt zum Dekanat St. Willibrord Westeifel im Visitationsbezirk Trier. Sie vereinigt insgesamt sieben Pfarreien und 16 Filialkirchen: Pfarrei Bleialf (Buchet, Mützenich, Winterscheid, Oberlascheid, Großlangenfeld), Pfarrei Auw (Roth, Kobscheid, Laudesfeld, Schlausenbach), Pfarrei Winterspelt (Elcherath, Urb. Ihren, Heckhalenfeld), Pfarrei Brandscheid (Sellerich) Pfarrei Pronsfeld (Orlenbach, Watzerath), Pfarrei Lünebach, Pfarrei Habscheid (Masthorn). now