| 20:35 Uhr

Großer Stall, riesiges Publikum

Hoch hinaus – nicht nur per Helikopter: Auch der „Quarter Jump“ wird beim Tag des offenen Hofs in Hallschlag kräftig genutzt. TV-Foto: Fritz-Peter Linden
Hoch hinaus – nicht nur per Helikopter: Auch der „Quarter Jump“ wird beim Tag des offenen Hofs in Hallschlag kräftig genutzt. TV-Foto: Fritz-Peter Linden
Hallschlag. Viel Betrieb bei Bauernfamilie Collas in Hallschlag: Der Tag des offenen Hofs rund um den größten rheinland-pfälzischen Kuhstall mit fast 400 Tieren hat am Sonntag Tausende große und kleine Besucher angelockt. Fritz-Peter Linden

Hallschlag. "Ich freue mich riesig über den Zulauf", sagt Bauersfrau Andrea Collas. "Hier ist jede Altersgruppe vertreten, genau so haben wir es uns gewünscht."Der Tag des offenen Hofs rund um den größten rheinland-pfälzischen Kuhstall (der TV berichtete) ist ein voller Erfolg: Bereits am frühen Nachmittag tummeln sich am Sonntag rund 5000 Menschen rund um die Anlage vor den Toren von Hallschlag.In Zusammenarbeit mit dem Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau und allen landwirtschaftlichen Verbänden im Vulkaneifelkreis, mit Geschäftspartnern, Vereinen und der Jugendgruppe hatten die Ausrichter allerdings auch ein großes Programm zusammengestellt: Hubschrauberflüge, ein Spiel-Land für Kinder, Kunst, Musik, Wettbewerbe und jede Menge Information rund um die Landwirtschaft - bis hin zu Modenschauen für Vier- und Zweibeiner.Viel Betrieb also - "und das ist es auch wert", sagt Besucherin Lisa Leinen, die in Fließem (Eifelkreis Bitburg-Prüm) wohnt und aus Hallschlag stammt. "Wir sind total beeindruckt. Wir hatten überhaupt keine Vorstellung, auf was wir uns hier einlassen." Sie sei staunend mit ihrem siebenjährigen Enkel Peter durch den großen Stall gegangen. Der Junge ist gerade nicht in der Nähe: Er hat sich mit seinem Großonkel für einen der Hubschrauberflüge angestellt. Begeistert vom Erfolg des Tages und vor allem vom Collas-Hof zeigt sich auch Michael Horper, der Vorsitzende des Kreisbauernverbands Bitburg-Prüm: "Einer muss vorangehen", sagt Horper zum mutigen Schritt von Walter Collas, einen so großen Betrieb mit fast 400 Milchkühen aufzubauen. Zwar müsse nicht jeder Hof so groß sein, "aber man sieht hier: Größe kann auch Spaß machen. Das ist schon beeindruckend, was die Familie da auf die Beine gestellt hat." Wobei es allerdings auch auf die korrekte Bewirtschaftung ankomme. Collas aber habe dafür genau das richtige Team, sagt Horper. "Mich fasziniert das - man sieht, wie die Tiere sich wohlfühlen und wie das organisiert ist. Da kann einem das Herz aufgehen: Das ist hochprofessionelle Landwirtschaft - in die Natur eingebettet."Video und Fotos unter www.volksfreund.de