| 20:41 Uhr

In der Hahnstraße darf man’s jetzt doch

Geht also doch: Parken in der Hahnstraße. TV-Foto: Fritz-Peter Linden
Geht also doch: Parken in der Hahnstraße. TV-Foto: Fritz-Peter Linden FOTO: (e_pruem )
Prüm. Die Verbandsgemeinde-Verwaltung hat die Parkregeln im Prümer Stadtzentrum (der TV berichtete) während der Bauphase am Hahnplatz geändert. In der unteren Hahnstraße darf man jetzt doch seinen Wagen tagsüber abstellen.

Prüm. Und sie bewegen sich eben doch: Die Verbandsgemeinde-Verwaltung hat die Parkregeln im Zentrum (der TV berichtete) für die Zeit der Bauphase am Hahnplatz geändert: Ab sofort darf man in der unteren Hahnstraße 30 Minuten lang von 8 bis 18 Uhr sein Auto abstellen.
"Die Beschilderung ist geändert", sagt Peter Hillen von der Abteilung Bürgerdienste. Und wer sein Auto nach 18 Uhr dort stehen lasse, dürfe das bis morgens tun. Damit hielt man sich an die vorige Woche geäußerte Ansage, nach Möglichkeit eine kulante Lösung für den Innenstadtverkehr zu finden.
Hillen weist außerdem darauf hin, dass man vor dem Gymnasium ebenfalls (dauer-) parken darf: Denn dort verkehren seit Eröffnung der Haltestelle im Gerberweg keine Schul- und andere Busse mehr.
Strikt geht man allerdings weiterhin in der Spiegelstraße vor: Weil sie während der Sperrung des Hahnplatzes eine Hauptstrecke durch die Stadt darstellt, gilt dort jenseits der beiden Parkbuchten ein absolutes Halteverbot. fpl