| 16:08 Uhr

Dorfgemeinschaft
Die Dorfgemeinschaft beweist sich wieder

Und das sind noch nicht alle, die mitgebaut haben: Helfer und Kinder bei der Eröffnung auf dem neuen Wallersheimer Spielplatz.
Und das sind noch nicht alle, die mitgebaut haben: Helfer und Kinder bei der Eröffnung auf dem neuen Wallersheimer Spielplatz. FOTO: Fritz-Peter Linden
Wallersheim. Und alle halfen mit: In Wallersheim wurde der neue Spielplatz eingeweiht. Von Fritz-Peter Linden
Fritz-Peter Linden

Der Wind pfeift ihnen um die Ohren, an der guten Laune der großen und kleinen Wallersheimer ändert das aber nichts: Nach rund fünf Monaten Arbeit, geleistet vor allem von den Vätern im Dorf und etlichen weiteren Helfern, haben sie am Samstag ihren neuen Kinderspielplatz am Gemeindehaus eingeweiht.

Spielplatz? Fast schon ein Park ist es, mit einem Dutzend schöner Elemente, auf einem großen, grundum geschützten Areal. „Das war schon ein besonderes Projekt“, sagt einer der Väter, Pierre Urbach. Und der hat ja schon tagsüber gut zu tun, denn er arbeitet in Prüm ja auch an der Hahnplatzbaustelle. Junior Noah, zwei Jahre alt, und die andere Kinder im Dorf können sich jedenfalls freuen: Papa und die anderen Papas haben das super gemacht.

Seit Sommer haben sie gearbeitet (der TV berichtete): „Am 9. Juli“, sagt Uli Hansen, eine der Mütter, „war der erste große Bautag. Mein Mann war auch dabei“, erzählt sie. Hilfe kam aber auch von den Firmen im Dorf und darüber hinaus, sie stellten Bagger, Radlader oder andere Geräte, „mit Fahrern“, sagt Uli Hansen. Der Verein „Lebendiges Wallersheim“ übernahm die Holzarbeiten und modifizierte auch die Wasserrutsche, so dass auch die ganz Kleinen damit spielen und experimentieren können.

Und es wurde ordentlich gespendet: etwas mehr als 30 000 Euro, sagt Ortsbürgermeister Josef Hoffmann. Da fehlten dann nur noch 2000 Euro, um alles bezahlen zu können. „Aber die Gemeinde hat immer gesagt: Was fehlt, übernehmen wir“, sagt Hoffmann.

Und die Zielgruppe? Findet’s klasse, wie Emma Ritter, fünf Jahre alt: Ihr Papa hat auch geholfen, sagt sie. „Der heißt Carlo!“ Und sei auch mit dem Bagger unterwegs gewesen. Und was gefällt Emma am besten? „Das Klettergerüst!“. Stimmt, Emma. Ist aber auch toll geworden.