| 16:34 Uhr

Kunst
Eifeler Kunstsammler zeigt Grafiken von Miró in Trier

Kunstsammler Heinz Ess aus Daleiden zeigt in der Simeonstraße 12 in Trier Grafiken von Joan Miró
Kunstsammler Heinz Ess aus Daleiden zeigt in der Simeonstraße 12 in Trier Grafiken von Joan Miró FOTO: TV / Maria Adrian
Trier/daleiden. (ma) Heinz Ess (links), Kunstsammler aus Daleiden in der Eifel, ist von den Farben, Kompositionen, Motiven und Formen des katalanischen Malers Joan Miró fasziniert. In der Ausstellung „Miró – Theater der Träume“ zeigt Ess Original-Grafiken aus seiner Privatsammlung, die zu den bedeutendsten Sammlungen von Werken des poetischen surrealistischen Künstlers gehört. „Ein Bild muss fruchtbar sein, es muss eine Welt gebären. Ob man Blumen, Menschen, Pferde sieht, ist unwichtig. Die Hauptsache ist, es entbirgt eine Welt, die lebt.“ So zitiert Heinz Ess den Künstler Miró bei der Vernissage in der Simeonstraße 12 in Trier als Ermunterung für den Betracher, Mirós Werke unbeschwert zu entdecken. Die Ausstellung in der ersten Etage von „Trier Souvenir“ ist bis 31. Dezember zu sehen. Der Zugang ist nicht barrierefrei.⇥Foto: Maria Adrian

(ma) Heinz Ess (links), Kunstsammler aus Daleiden in der Eifel, ist von den Farben, Kompositionen, Motiven und Formen des katalanischen Malers Joan Miró fasziniert. In der Ausstellung „Miró – Theater der Träume“ zeigt Ess Original-Grafiken aus seiner Privatsammlung, die zu den bedeutendsten Sammlungen von Werken des poetischen surrealistischen Künstlers gehört. „Ein Bild muss fruchtbar sein, es muss eine Welt gebären. Ob man Blumen, Menschen, Pferde sieht, ist unwichtig. Die Hauptsache ist, es entbirgt eine Welt, die lebt.“ So zitiert Heinz Ess den Künstler Miró bei der Vernissage in der Simeonstraße 12 in Trier als Ermunterung für den Betracher, Mirós Werke unbeschwert zu entdecken. Die Ausstellung in der ersten Etage von „Trier Souvenir“ ist bis 31. Dezember zu sehen. Der Zugang ist nicht barrierefrei.⇥Foto: Maria Adrian

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10 bis 19 Uhr, Samstag, 10 bis 18 Uhr und sonn- und feiertags, 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.