| 20:34 Uhr

Menschen im VEREIN

Inge und Karl-Heinz Köber aus Jünkerath. Foto: TV-Archiv
Inge und Karl-Heinz Köber aus Jünkerath. Foto: TV-Archiv
Menschen. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) an der Oberen Kyll: Vor kurzem feierte der Ortsverein des Wohlfahrtsverbands, dem rund um Jünkerath mehr als 260 Menschen angehören, sein 40-jähriges Bestehen und ehrte eine Reihe verdienter Mitglieder. Das gute Gedeihen des Ortsvereins ist nicht zuletzt mit zwei Namen verbunden: Inge und Karl-Heinz Köber.

Will man das nun schon viele Jahrzehnte lang währende kommunale und soziale Engagement der beiden ausführlich würdigen, reicht der Platz auf einer Seite gar nicht aus. Aber auch in der Kurzfassung ist es beeindruckend, was beim Ehepaar aus Jünkerath zusammenkommt: Da ist zum einen der Einsatz der beiden in der Awo. Sie gründeten 1973 den Ortsverein in Jünkerath mit, bis heute unterstützen sie über den Verband Menschen, die Hilfe benötigen, von Jung bis Alt, Inge Köber als Vorsitzende, Karl-Heinz als stellvertretender Vorsitzender. Inge Köber, 1943 geboren, wie ihr Mann seit rund 40 Jahren auch in der SPD, war zwei Jahrzehnte lang Mitglied im Verbandsgemeinderat, 16 Jahre im Ortsgemeinderat, fast genauso lange im Kreistag, sie diente als Schöffin am Landgericht Trier und ist bis heute Schöffin beim Oberverwaltungsgericht in Koblenz. Da passt Inge Köbers Lebensmotto: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." Karl-Heinz Köber, 1940 geboren, war fast 30 Jahre lang SPD-Vorsitzender des Ortsvereins Obere Kyll, von 1974 bis 2004 im Verbandsgemeinderat, ebenfalls jahrelang im Kreistag, dazu Beisitzer und ehrenamtlicher Richter am Arbeits- und am Verwaltungsgericht Trier - und zehn Jahre lang Ortsbürgermeister in seinem Heimatort. Als Versichertenältester des Landes Rheinland-Pfalz (1978 bis 2011), sagt er, habe er einen besonders guten Kontakt zu vielen Senioren bekommen und ihnen in vielen Fragen geholfen. Da hält er es ganz mit Bertolt Brecht: "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat bereits verloren." Gewonnen haben dank des Engagements der Köbers auf jeden Fall viele Mitbürger an der Oberen Kyll. Kein Wunder, dass die beiden viele Ehrungen erhielten: Inge Köber unter anderem die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz und die Willy-Brandt-Medaille der SPD, zu den Auszeichnungen von Karl-Heinz Köber zählen ebenfalls die Willy-Brandt-Medaille, die Ehrennadel und der Verdienstorden des Landes sowie die Freiherr-vom-Stein-Plakette und Ehrennadel. fpl Kennen Sie auch Menschen, die sich in bemerkenswerter Weise in einem Eifeler Verein engagieren? Dann schicken Sie uns Namen und Kontaktdaten an eifel@volksfreund.de