| 09:57 Uhr

Gartenkultur
Zum letzten Mal offene Gartentore in drei Eifeldörfern

FOTO: Fritz-Peter Linden
Rommersheim/Büdesheim/Lützkampen. Zum letzten Mal für diesen Sommer öffnen die Besitzer sehenswerter Eifeler Gärten am kommenden Sonntag, 29. Juli, ihre Tore für Besucher. Von Fritz-Peter Linden
Fritz-Peter Linden

(fpl) Einmal geht’s noch: Zum letzten Mal für diesen Sommer öffnen die Besitzer sehenswerter Eifeler Gärten am Sonntag, 29. Juli, von 10 bis 18 Uhr ihre Tore für Besucher.

Vier Gärten im Prümer Land und im Islek kann man besichtigen und dabei mit den Gastgebern fachsimpeln: den romantischen Landhausgarten von Judith Ferner an der Hauptstraße 10 in Rommersheim (Telefon: 06551/9819198), den sonnigen Hanggarten von Rita und Rainer Hunz am Osterberg 6 in Büdesheim (06558/361) – und zwei Anlagen, die neu dabei sind: den Garten „Monbijou“ von Christel Heller-Röhl, Auf Erden 15, in Büdesheim (06558/9008874) und den naturnahen Familiengarten von Verena Thomas, Diedrichsborn 1, in Lützkampen (0171/3282116).

Anmerkung: In unserer Druckausgabe hatten wir versehentlich den Samstag als Garten-Tag angegeben, trotz korrekten Datums. Es ist natürlich der Sonntag, den Fehler bitten wir zu entschuldigen.