| 16:53 Uhr

Spende
500 Euro für die Palliativstation im St.-Joseph-Krankenhaus Prüm

Foto (© Pfarrei/Frauengemeinschaft Waxweiler): Vertreterinnen und Vertreter der Pfarrei und der Frauengemeinschaft Waxweiler mit Pfarrer Georg Josef Müller sowie Mitarbeiterinnen der Palliativstation mit Chefarzt Dr. med. Christian Elsen, Oberärztin Dr. med. Bettina Dunkel und Sr. Marita Laures
Foto (© Pfarrei/Frauengemeinschaft Waxweiler): Vertreterinnen und Vertreter der Pfarrei und der Frauengemeinschaft Waxweiler mit Pfarrer Georg Josef Müller sowie Mitarbeiterinnen der Palliativstation mit Chefarzt Dr. med. Christian Elsen, Oberärztin Dr. med. Bettina Dunkel und Sr. Marita Laures FOTO: privat
Waxweiler/Prüm. (red/scho) 500 Euro haben die Pfarrei St. Johannes der Täufer und die Frauengemeinschaft Waxweiler für die Palliativstation im St. Joseph-Krankenhaus Prüm gespendet. Der Betrag ist Teil des Erlöses aus der Cafeteria anlässlich des Eifeler Bauernmarktes zum Erntedankfest. Der andere Teil wird für eine neue LED-Beleuchtung an der Mariensäule auf dem Eichelsberg bei Waxweiler verwendet. Dr. med. Christian Elsen, Chefarzt der Abteilung für Anästhesie, Dr. med. Bettina Dunkel, Stationsärztin, und Schwester Marita Laures, Stationsleitung, bedankten sich für die Spende und den Besuch vor Ort. Seit 2011 ist die Palliativmedizin im Prümer Krankenhaus etabliert. Damals konnte das Prümer Krankenhaus dank einer großzügigen Spende aus dem Freundes- und Förderkreis zwei Zimmer speziell für die Bedürfnisse dieser Patientengruppe herrichten.

(red/scho) 500 Euro haben die Pfarrei St. Johannes der Täufer und die Frauengemeinschaft Waxweiler für die Palliativstation im St. Joseph-Krankenhaus Prüm gespendet. Der Betrag ist Teil des Erlöses aus der Cafeteria anlässlich des Eifeler Bauernmarktes zum Erntedankfest. Der andere Teil wird für eine neue LED-Beleuchtung an der Mariensäule auf dem Eichelsberg bei Waxweiler verwendet. Dr. med. Christian Elsen, Chefarzt der Abteilung für Anästhesie, Dr. med. Bettina Dunkel, Stationsärztin, und Schwester Marita Laures, Stationsleitung, bedankten sich für die Spende und den Besuch vor Ort. Seit 2011 ist die Palliativmedizin im Prümer Krankenhaus etabliert. Damals konnte das Prümer Krankenhaus dank einer großzügigen Spende aus dem Freundes- und Förderkreis zwei Zimmer speziell für die Bedürfnisse dieser Patientengruppe herrichten.

Seitdem behandelt und betreut ein interdisziplinäres Team – in nun vier Zimmern – unheilbar erkrankte Patienten aktiv und ganzheitlich, indem es die Symptome kontrolliert.  ⇥Foto: Pfarrei Waxweiler