| 14:53 Uhr

Prüm: Die Post bleibt

Die Post in der Prümer Bahnhofstraße. TV-Foto: Fritz-Peter Linden
Die Post in der Prümer Bahnhofstraße. TV-Foto: Fritz-Peter Linden
Prüm. Eine gute Nachricht für die Abteistadt: Die Geschäftsstelle der Post in der Prümer Bahnhofstraße bleibt mindestens für die nächsten fünf Jahre erhalten. Sie wird in eine Postbankfiliale umgewandelt, für die Kunden ändert sich nichts. Von unserem Redakteur Christian Brunker

Die Prümer Postfiliale am Freitag, kurz vor 12 Uhr: Rund ein Dutzend Kunden halten sich im Schalterraum auf, um ihre Briefe und Päckchen aufzugeben. Das wird, nach einer langen Phase der Ungewissheit, auch in den nächsten fünf Jahren so bleiben, lediglich in der Optik wird es Veränderungen geben. Das berichtet Frank Neunkirchen, zusammen mit Manfred Anders Besitzer des Gebäudes. „Wir haben über ein Jahr verhandelt, bis wir auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind“, sagt Neunkirchen. Jetzt habe er aber die mündliche Zusage der beteiligten Stellen bei der Post, dass der Mietvertrag um fünf Jahre verlängert wird. „Das ist doch wirklich erfreulich, dass die Post damit am bisherigen Standort erhalten bleibt“, sagt Neunkirchen.

Auch die Post bestätigt den Handel. „Wir haben zum 1. Juli insgesamt 270 Filialen an die Postbank übergeben, und Prüm ist dabei“, sagt Pressesprecher Heinz-Jürgen Thomeczek.

Das bedeutet, dass die Geschäftsstelle in eine Postbank-Filiale umgewandelt wird, wo aber wie bisher das Brief- und das Paketgeschäft erledigt werden. Die Postbank wird auch der neue Mieter. „Für den Bürger ändert sich aber nichts“, sagt Thomeczek.