| 18:19 Uhr

Gewerbe
Besser vorsorgen, bevor es kalt wird

Prüm . Der Prümer Gewerbeverein lädt zum Mantelsonntag ein. Am 21. Oktober wird die Abteistadt damit wieder zu einer riesigen verkehrsberuhigten Fußgängerzone.

Angesichts milder Tagestemperaturen mag man es noch nicht so recht glauben, doch der Herbst ist da und das schon seit fast einem Monat. Und besonders in der Eifel ist es höchste Zeit für eine kleine Inventur im Kleiderschrank. Sommerliches raus, Wärmendes rein, und wenn noch etwas fehlt, dann ab nach Prüm. Für Sonntag, 21. Oktober, lädt der Gewerbeverein dann nämlich wieder zu seinem größten Traditionstermin ein: Es ist wieder Mantelsonntag.

Überall im Stadtzentrum, aber auch auf der Dausfelder Höhe und in Niederprüm, werden die Einzelhändler um 12 Uhr ihre Geschäfte öffnen. Und schon eine halbe Stunde, bevor der Handel seine Türen aufschließt, wird im und rund ums Konvikt wieder der Bauernmarkt eröffnet.

Das Angebot sei zu einem regelrechten Publikumsmagneten geworden, stellt Prüms Bürgermeisterin Mathilde Weinandy zufrieden fest. „Seit Beginn ist er ein besonderer Anziehungspunkt. Über 35 Aussteller bieten im und vor dem Konvikt ihre Produkte an“, sagt Mathilde Weinandy. Die Direktvermarkter kämen dabei sowohl aus der Region, aber auch Gäste aus Frankreich böten wieder ihre Spezialitäten an.

Viel Zeit werden Kunstliebhaber allerdings erstmals nicht haben, denn bereits eine halbe Stunde nach der Marktöffnung wird in der Zentralbücherei der Sieger des aktuellen Fotowettbewerbs der Stadt Prüm gekürt. Nach dem kleinen Festakt lädt die Bücherei ab 13 Uhr nämlich zum Tag der offenen Tür ein.

Und auch im Seniorenhaus Sankt Elisabeth wird viel los sein. Bis zum Mantelsonntag haben die alten Herren und Damen dort nämlich gebastelt, gekocht und gebacken, was das Zeug hält. Die Früchte ihrer Arbeit werden von 12 bis 18 Uhr beim Herbstbasar verkauft.

Und wer dann noch nicht genug hat, kann auf dem Ausstellungsgelände weitermachen. Dort wird nämlich für das ganze Wochenende wieder ein Antik- und Trödelmarkt aufgebaut. Samstag ist der Markt ab 9 Uhr geöffnet, Sonntag ab 11 Uhr.

Auch die Initiative Frauenschuh ist wieder dabei: Zugunsten der Basilikasanierung verkaufen die Frauen am Haus des Gastes frischen Prümer Herbstsstollen, Geschenkartikel, Weihnachtsdekoration und mehr. Und sie zeigen in einer Schaufensterausstellung ihre Arbeit der vergangenen Jahre, mit Fotos aller geehrten Prümer Frauen des Jahres von 1995 bis 2017.

Christine Kausen, Vorsitzende des Gewebevereins, unterstreicht besonders den Flair des Mantelsonntags: „Bei uns können Sie am verkaufsoffenen Sonntag, wenn ganz Prüm eine große Fußgängerzone ist, gemütlich bummeln und dabei Leute treffen.“