| 15:14 Uhr

Ein Geschenk für die Basilika in Prüm
Prümer Postmann spendet sein Neujahrstrinkgeld

 Gibt alles – für die Basilika und eine Schule in Nigeria: Wilhelm Knauf aus Winterspelt-Eigelscheid.
Gibt alles – für die Basilika und eine Schule in Nigeria: Wilhelm Knauf aus Winterspelt-Eigelscheid. FOTO: Fritz-Peter Linden
Prüm/Winterspelt-Eigelscheid. Briefträger Wilhelm Knauf spendet für die Basilika-Sanierung in Prüm. Und hilft mit den Winterspeltern einer Schule in Afrika. Von Fritz-Peter Linden
Fritz-Peter Linden

Wenn es eines gibt, worauf man sich in diesen immer verrückteren Zeiten noch verlassen kann, dann ist das die Hilfsbereitschaft so vieler Eifeler. Nicht zuletzt dann, wenn es die Prümer Basilika betrifft. Die wird bekanntlich derzeit innen saniert. Und auch die Orgel soll erneuert werden – zwei Projekte, bei denen die Prümer auf viele, viele milde Gaben angewiesen sind, um sie bezahlen zu können. Die Kosten nähern sich der Zwei-Millionen-Euro-Marke (der TV berichtete).

Sehr viele Bürger und Institutionen haben bereits gegeben. Von einem besonders schönen Beispiel erzählt uns Monika Rolef, Vorsitzende der Prümer Initiative Frauenschuh, Stadt- und Basilikaführerin und unermüdliche Sammlerin für die Kirche: „Das ist eine Meldung wert“, findet sie und hat vollkommen recht – es ist sogar mehr als nur eine Meldung wert, weshalb das hier dann auch etwas länger wird.

Denn dieser Tage erhielt Monika Rolef Besuch von Wilhelm Knauf. Der wohnt zwar im Winterspelter Ortsteil Eigelscheid, ist aber tagsüber als Briefträger unterwegs in Rommersheim und in Prüm, oben im Stadtteil Dausfelder Höhe.

 Jetzt aber drehte Knauf eine zusätzliche Runde in der Innenstadt – ganz privat. Und lieferte erfreuliche 400 Euro bei Monika Rolef an der Haustür ab. Die Summe ist ein Teil des Geldes, das ihm die Bürger aus Dausfeld und Rommersheim als Weihnachts-Trinkgeld und als „Neujährchen“ zum Dank für seine zuverlässigen Zustelldienste geschenkt hatten. Knauf behielt davon nichts, sondern spendete alles.

„Das hat mich sprachlos gemacht“, sagt Monika Rolef. „Ich bin überaus erfreut über diesen Beitrag, das ist beispielhaft!“ Und es sei auch nicht die erste Spende, die Knauf der Basilika überlassen habe: Kurz vor Weihnachten sei er nämlich schon einmal dagewesen und habe einen weiteren Betrag vorbeigebracht.

Anruf bei Wilhelm Knauf in Eigelscheid: Das mit den Finanzsorgen rund um die Basilika, sagt er, „ist ja nicht ganz unbekannt, das kriegt man ja mit“. Und da habe er eben beschlossen, den Prümern ein wenig unter die Arme zu greifen. Die jetzt abgelieferten 400 Euro übrigens, „das war noch nicht alles“.

Denn den anderen Teil des Gelds spendete er ebenfalls: Die Pfarrei Winterspelt unterstützt seit vielen Jahren eine Schule in Nigeria. Und bei deren Bau, erzählt Knauf, sei irgendwann auch das Geld ausgegangen. „Wir haben hier jedes Jahr Kuchen verkauft, damit die die Schule fertig bauen konnten.“ Und er selbst steuerte jetzt ebenfalls wieder etwas bei – von dem Geld, das ihm die Postkunden überreichten. Beispielhaft eben, da hat Monika Rolef recht.