| 20:35 Uhr

Prümer Reginostraße wird ausgebaut

Schlaglochpiste: Die Prümer Reginostraße wird erneuert. TV-Foto: Christian Brunker
Schlaglochpiste: Die Prümer Reginostraße wird erneuert. TV-Foto: Christian Brunker
Prüm. Voraussichtlich ab dem kommenden Frühjahr wird die Reginostraße in Prüm ausgebaut. Der Stadtrat hat die nach den Wünschen der Anlieger überarbeitete Planung einstimmig beschlossen.

Prüm. Und wieder kündigt sich eine Baustelle an: Im kommenden Frühjahr soll die Reginostraße ausgebaut werden. Die abschließende Planung dafür hat der Stadtrat nun beschlossen. Wesentlicher Punkt: Entgegen dem ersten Entwurf wird die Straße nicht verschmälert, und es werden keine speziellen Parkbuchten ausgewiesen. Die Anwohner hatten in einem Bürgergespräch dazu kritisiert, dass dann zu viele Stellflächen für ihre Autos wegfielen. Statt in festen Parkbuchten wollten sie lieber frei an einer Straßenseite parken (der TV berichtete).
Diese angepasste Planung hat Wolfgang Scheuch vom gleichnamigen Ingenieurbüro nun im Stadtrat vorgestellt. Demnach bleibt die rund 300 Meter lange Straße nun bei einer Breite von 4,75 Metern. Verschwenkungen und feste Parkbuchten gibt es nicht mehr, lediglich einzelne Bäume sind als gestalterisches Element geblieben, die im Wechsel mal an der rechten, mal an der linken Seite stehen. "Die Straße wird nun genauso umgesetzt, wie es sich die Anlieger gewünscht haben", sagt Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy.
Ein erfreulicher Nebenaspekt der reduzierten Planung: Die Baukosten sind von rund 512 000 Euro auf 484 000 Euro gesunken. Auf die Stadt Prüm entfallen dabei rund 205 000 Euro, von denen der Landesbetrieb Mobilität Gerolstein rund 104 000 Euro übernimmt. Der andere Teil der Baukosten wird von den Grundstücksbesitzern in Prüm über die wiederkehrenden Beiträge finanziert.
Nun soll die Ausschreibung des Projekts vorbereitet werden. Weinandy geht davon aus, dass in diesem Jahr nicht mehr mit den Bauarbeiten begonnen wird. Es sei besser, damit bis zum Frühjahr zu warten, weil dann zum einen der Tiergartenplatz fertig sei, zum anderen erspare man es sich so, die Straße den Winter über als Baustelle zu haben. ch