| 21:06 Uhr

Schule
Schüler der Realschule plus Bleialf laufen für den guten Zweck

Schüler der Realschule plus Bleialf sammeln wieder kräftig Spenden

Am Freitag, den 25.05.2018, nahmen die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Bleialf bereits zum 3.Mal an der „Aktion Lebensläufe“ teil und unterstützen damit ein Projekt der Welthungerhilfe. Dabei liefen sie 30 Minuten auf einem Rundkurs durch Bleialf und versuchten, so viele Kilometer wie möglich zu erreichen. Denn für jede gelaufene Runde gab es einen Geldbetrag. Viele Schüler hatten sich im Vorfeld des Laufes Sponsoren gesucht. Bei wunderbarem Laufwetter bot sich den Zuschauern eine beeindruckende Kulisse, wenn sich bei den drei Starts jedesmal ca. 120 Schüler auf den Weg durch Bleialf machten. 
Zur Zeit heißt es warten, da die Schüler noch eine Woche Zeit haben ihre Spenden von den Sponsoren einzusammeln. Die endgültige Summe wird danach natürlich veröffentlicht und ein Scheck während der Fairplaytour an die Welthungerhilfe überreicht.   
Hier einige Zahlen zum Lauf: Die ca. 320 teilnehmenden Schüler legten eine Strecke von etwa 1350km zurück. Eine Runde war 800 m lang. Jeder Schüler lief auf der Strecke im Durchschnitt rund 4,3km. 
Seit geraumer Zeit schon unterstützt die Welthungerhilfe Projekte zum Schulbau in Afrika. In diesem Jahr soll das Geld nach Burundi gespendet werden. Ziel ist es, die Menschen in diesem armen Land nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu unterstützen. 
Die Schule bedankt sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Bleialf und der Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung bei der Absicherung der Strecke.
Schüler der Realschule plus Bleialf sammeln wieder kräftig Spenden Am Freitag, den 25.05.2018, nahmen die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Bleialf bereits zum 3.Mal an der „Aktion Lebensläufe“ teil und unterstützen damit ein Projekt der Welthungerhilfe. Dabei liefen sie 30 Minuten auf einem Rundkurs durch Bleialf und versuchten, so viele Kilometer wie möglich zu erreichen. Denn für jede gelaufene Runde gab es einen Geldbetrag. Viele Schüler hatten sich im Vorfeld des Laufes Sponsoren gesucht. Bei wunderbarem Laufwetter bot sich den Zuschauern eine beeindruckende Kulisse, wenn sich bei den drei Starts jedesmal ca. 120 Schüler auf den Weg durch Bleialf machten. Zur Zeit heißt es warten, da die Schüler noch eine Woche Zeit haben ihre Spenden von den Sponsoren einzusammeln. Die endgültige Summe wird danach natürlich veröffentlicht und ein Scheck während der Fairplaytour an die Welthungerhilfe überreicht. Hier einige Zahlen zum Lauf: Die ca. 320 teilnehmenden Schüler legten eine Strecke von etwa 1350km zurück. Eine Runde war 800 m lang. Jeder Schüler lief auf der Strecke im Durchschnitt rund 4,3km. Seit geraumer Zeit schon unterstützt die Welthungerhilfe Projekte zum Schulbau in Afrika. In diesem Jahr soll das Geld nach Burundi gespendet werden. Ziel ist es, die Menschen in diesem armen Land nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu unterstützen. Die Schule bedankt sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Bleialf und der Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung bei der Absicherung der Strecke. FOTO: tv / Schule
Bleialf. (red) Die Schüler der Realschule plus Bleialf nahmen bereits zum dritten Mal an der „Aktion Lebensläufe“ teil und unterstützen damit ein Projekt der Welthungerhilfe. Dabei liefen sie 30 Minuten auf einem Rundkurs durch Bleialf und versuchten, so viele Kilometer wie möglich zu erreichen.

Denn für jede gelaufene Runde gab es einen Geldbetrag. Viele Schüler hatten sich im Vorfeld des Laufes Sponsoren gesucht. Bei wunderbarem Laufwetter bot sich den Zuschauern eine beeindruckende Kulisse, wenn sich bei den drei Starts jedesmal etwa 120 Schüler auf den Weg durch Bleialf machten. Hier einige Zahlen zum Lauf: Die etwa 320 teilnehmenden Schüler legten eine Strecke von etwa 1350 Kilometern zurück. Seit geraumer Zeit schon unterstützt die Welthungerhilfe Projekte zum Schulbau in Afrika. In diesem Jahr soll das Geld nach Burundi gespendet werden. Die Schule bedankt sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Bleialf und der Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung bei der Absicherung der Strecke.⇥Foto: Schule