| 17:17 Uhr

Wintersport
Auf einmal war der Winter da - Top Wintersportbedingungen in Prüm

Sowohl in der Wolfsschlucht als auch wie hier am Schwarzen Mann sind die Skilifte in Betrieb. Wer auf dem Snowboard unterwegs ist und sich nicht vor Schleppliften fürchtet, kann hier bestens auf dem Brett die Hänge hinabgleiten.
Sowohl in der Wolfsschlucht als auch wie hier am Schwarzen Mann sind die Skilifte in Betrieb. Wer auf dem Snowboard unterwegs ist und sich nicht vor Schleppliften fürchtet, kann hier bestens auf dem Brett die Hänge hinabgleiten. FOTO: Frank Auffenberg
Von Frank Auffenberg . Das lange Warten und Bangen hat ein Ende: Eiseskälte und Schneefall bescheren beste Wintersportbedingungen in der Verbandsgemeinde Prüm. In beiden Skigebieten laufen die Lifte. Man hofft auf viele weitere Skitage. Von Frank Auffenberg

Kalte Füße für Spaziergänger, höher schlagende Herzen für Wintersportler: Die frostigen Temperaturen und der teils üppige Schneefall der vorigen Woche haben den Eifeler Skizirkus überraschend in Fahrt gebracht. Bereits am Wochenende wurden am Schwarzen Mann die Lifte angeworfen, seit Dienstag brummt die Schlepp-Anlage auch in der Wolfsschlucht. Und das Beste: Die Schneedecke ist in beiden Skigebieten gut belast- und befahrbar.

„Ehrlich, wir haben selber nicht mehr so richtig dran geglaubt, dass wir in diesem Jahr noch mehrere Tage am Stück den Liftbetrieb aufnehmen können. Nun freuen wir uns natürlich umso mehr - zumal der Zeitpunkt rund um die Karnevalstage für uns wirklich günstig war“, sagt André Hillen, Pächter des Blockhauses am Schwarzen Mann. Gemeinsam mit dem Betreiber des Skiverleihs, Edgar Kausen, kümmert sich Hillen im Auftrag des Zweckverbands Schwarzer Mann um das Wintersportgebiet. Viele Urlauber aus den Niederlanden und aus Belgien seien spontan angereist: „Und nicht zu unterschätzen sind die Karnevalsflüchtlinge.“ Sehr viele Besucher seien wohl aus den Hochburgen angereist, um dem Trubel zu entkommen.

„Als klar war, dass es am Wochenende gute Bedingungen geben wird, haben wir sehr spontan reagiert, dass Team zusammengetrommelt und alles präpariert. Da kann ich unserem Pistenwart und -organisator Horst Meier wirklich nicht genug für danken. Was er und seine Männer hier leisten, ist toll“, sagt Hillen. In Windeseile habe man die zwei Pisten fahrtüchtig gemacht.

„Und das Schönste: Es hält. Der Untergrund ist dick genug, fest und gut befahrbar“, sagt Meier. Er hofft auf eine stabile Wetterlage bis mindestens Sonntag. „Bleibt es kalt, werden wir den Betrieb bis Sonntag auf jeden Fall aufrechterhalten können“, sagt Meier. Nur eins dürfe nicht passieren: „Einmal zu viel Regen, und der ganze Winterzauber ist vorbei. Selbst wenn es dann wieder kalt wird, sind die nun wirklich optimalen Bedingungen dahin, weil alles vereisen würde.“

Auch in der nur wenige Fahrminuten entfernten Wolfsschlucht ist man ebenso zufrieden wie zuversichtlich. Während der Nachbar bereits zum Wochenende den Skizirkus ankurbelte, ließ sich der Ski-Klub Prüm zunächst etwas Zeit, wartete dann aber zum Veilchendienstag mit bestens gespurter Piste auf. „Die Bedingungen sind super, auch wenn der Hang durch unsere Ostlage sehr fest ist“, sagt Geschäftsführer Reiner Schneider. Ob man die Schneekanone in den kommenden Tagen nochmal anwerfen müsse, sei noch ungewiss. „Die Witterung wird es zeigen. Im Moment ist das noch nicht nötig“, sagt er.

Während am Schwarzen Mann der Parkplatz übrigens seit Samstag tagsüber voll besetzt ist, hält sich der Ansturm in der Wolfsschlucht im normalen Rahmen. „Im Moment waren es meist Fremde, die uns besuchten. Sie haben entweder von uns gehört oder waren schon mal hier“, sagt die Skihütten-Organisatorin Monika Geister. Richtig Gas gibt man in der Wolfschlucht so auch erst am Wochenende. Heute und morgen wird der Liftbetrieb erst um 13.30 Uhr aufgenommen. „Dann haben auch viele Schüler frei, und die Prümer schnallen die Bretter an“, sagt Schneider. Eva Rungers reiste extra mit Freunden aus Antwerpen nach Gondenbrett. „Als wir hörten, dass hier Schnee liegt, haben wir spontan gesagt: Wir müssen in die Eifel. In drei Wochen geht es noch nach Österreich, hier können wir uns schon mal gut einfahren.“ Gerade um das Schwunggefühl wiederzubekommen, seien die Pisten hervorragend: „Nicht zu schwer, aber schön zum Üben der Technik.“

Auch im VG-Rathaus freut man sich über den Betrieb. „Wir sorgten uns schon, aber jetzt ist der Schnee ja endlich da“, sagt Anton Karb, zuständig für die Betreung des Betriebs am Schwarzen Mann.

 www.ferienregion-pruem.de

Sowohl in der Wolfsschlucht als auch wie hier am Schwarzen Mann sind die Skilifte in Betrieb.
Sowohl in der Wolfsschlucht als auch wie hier am Schwarzen Mann sind die Skilifte in Betrieb. FOTO: Frank Auffenberg
Sowohl in der Wolfsschlucht als auch wie hier am Schwarzen Mann sind die Skilifte in Betrieb.
Sowohl in der Wolfsschlucht als auch wie hier am Schwarzen Mann sind die Skilifte in Betrieb. FOTO: Frank Auffenberg