| 15:32 Uhr

Schönecken
An der Himmelspforte ist die Hölle los

Auf der Bühne im Forum wird es voll.
Auf der Bühne im Forum wird es voll. FOTO: Frank Auffenberg
Schönecken. Seit 25 Jahren stellt der Schönecker Theaterverein Burgenzauber alle zwei Jahre eine neue Produktion vor. Am Samstag, 3. November, feiert „Halleluja oder wenn im Himmel die Technik streikt“ Premiere. Von Frank Auffenberg

Im Vorzimmer zur Himmelspforte soll eigentlich ein frisch installierter Sündenrechner akribisch genau die Schandtaten der jüngst Verstorbenen aus-
spucken, doch die Technik streikt. In der neuen Produktion der Theatergruppe Burgenzauber erkennen die Wartenden die Gunst der Stunde und versuchen, eine Fahrt in die Hölle in letzter Sekunde abzuwenden. Am heutigen Abend stellt die vor 25 Jahren gegründete Gruppe ihre neueste Arbeit im Forum im Flecken vor. „Es wird wieder humoristisch“, sagt die Regisseurin Elisabeth Arenth. Mit etwa 20 Mann habe man die aktuelle Produktion gestemmt, sagt sie. „Erfreulicherweise mit einigen Neuzugängen unter den Schauspielern“, sagt der Erste Vorsitzende des Theatervereins Wolfgang Ullrich.

„Halleluja oder wenn im Himmel die Technik streikt“ von Jochen Matthies feiert heute um 20 Uhr Premiere. Weitere Vorstellungen am Sonntag, 4. November, um 18 Uhr, am Samstag, 10. November, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 11. November, um 16 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro (ermäßigt 5 Euro).