| 17:04 Uhr

Blaulicht
Zwei Verletzte bei Zusammenstoß zwischen Büdesheim und Lissingen

 Die beiden verunglückten Wagen auf der B 410.
Die beiden verunglückten Wagen auf der B 410. FOTO: Fritz-Peter Linden
Büdesheim/Lissingen. Autos kollidieren zwischen Büdesheim und Lissingen, einer der verunglückten Fahrer muss nach Trier geflogen werden. Von Fritz-Peter Linden
Fritz-Peter Linden

Bei einem schweren Zusammenstoß am Freitagmittag auf der Bundesstraße 410 sind zwei Menschen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich zwischen Büdesheim und Lissingen, auf der Grenze zwischen den Verbandsgemeinden (VG) Prüm und Gerolstein.

Nach Angaben der Polizei Prüm war gegen 11.15 Uhr ein 30 Jahre alter Fahrer aus der VG Prüm, unterwegs mit seinem grünen VW Polo in RIchtung Lissingen, aus ungeklärter Ursache auf der abschüssigen Straße am Ende eines Waldstücks in einer Kurve nach links und auf die Gegenspur geraten.

Sein Wagen stieß dort nahezu frontal mit einem Kleintransporter aus dem Raum Trier zusammen. Bei der Kollision wurden beide Fahrer verletzt – wie schwer, konnte zunächst nicht festgestellt werden. Beide waren bei Bewusstsein, der Mann am Steuer des Polo klagte gegenüber den Rettungskräften, darunter DRK und die Feuerwehren aus Gerolstein und Lissingen, aber über Rückenschmerzen. Die Einsatzkräfte forderten deshalb vorsorglich einen Rettungshubschrauber an. Die Wehrleute befreiten den Fahrer aus seinem Auto, danach wurde er in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Der zweite Fahrer erlitt vermutlich nur leichte Verletzungen, die DRK-Retter fuhren ihn ins Krankenhaus Gerolstein.

An den Autos entstand Totalschaden, die B 410 war während der Rettungs- und Räumarbeiten für mehr als eine Stunde gesperrt, in beiden Richtungen bildeten sich längere Staus. Gegen 13 Uhr war die Straße wieder frei. Die Inspektion Prüm war mit zwei Streifenwagen im Einsatz, die Polizeiwache Gerolstein mit einer Besatzung.