| 14:04 Uhr

Ralingen-Olk: Martinsfeuer unbeaufsichtigt brennen lassen

Ein offenbar unbeaufsichtigt brennendes Martinsfeuer führte am vergangenen Freitag, 9. November, zu einem Feuerwehreinsatz in Ralingen-Olk. Telefonisch hatten Zeugen gegen 20 Uhr ein Feuer bei der Polizei gemeldet.

Vor Ort konnten die Beamten ermitteln, dass es sich dabei offensichtlich um das Martinsfeuer handelte. Wie die Beamten weiter feststellten, war der Martinszug bereits beendet. Der Veranstalter hatte das Feuer jedoch offenbar ohne jegliche Aufsicht weiter brennen lassen. Schließlich löschte die Freiwillige Feuerwehr, die nach eigenen Angaben nicht an dem Martinsumzug beteiligt war, den Brand.