Rallye-WM: Heute Start in Trier

Rallye-WM: Heute Start in Trier

Zwar beginnt die Rallye-WM in der Region Trier offiziell erst heute Abend mit dem Showstart vor der Porta Nigra (20 Uhr), doch schon am Morgen pilgerten viele Rallye-Fans zum „Shakedown“, dem letzten Test der Piloten rund um Mesenich (Kreis Trier-Saarburg).

(BP) Weltmeister Sebastien Loeb aus Frankreich war um exakt 8.03 Uhr der erste Pilot der auf die rund fünf Kilometer lange Strecke ging, um den letzten Test vor der Rallye-WM rund um Trier zu absolvieren. Mit seinem Citroen ging er auf den „Shakedown“-Kurs von Mesenich nach Grewenig und schließlich in Richtung Liersberg.

Schon früh am Morgen waren Rallye-Fans aus ganz Europa nach Mesenich gepilgert, um ihre Stars hautnah an der Strecke zu sehen. Von 8 bis 10 Uhr waren die WM-Piloten an der Reihe, danach durften auch alle anderen der insgesamt 78 Teams aus 28 Nationen auf die Strecke. „Das ist schon ein toller Auftakt“, sagte der Rallye-Besucher Gunnar aus Norwegen, der sich schon um 6.30 Uhr seinen Platz gesichert hatte. Mit vielen Helfern hatten die Vereine aus Langsur an den Parkplätzen für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt, die Feuerwehr kümmerte sich um den Verkehr rund um Mesenich.

Ab 20 Uhr werden heute Abend bis zu 25.000 Fans in der Trierer Innenstadt erwartet, wenn mit dem Showstart an der Porta Nigra die Rallye offiziell eröffnet wird. Erneut geht Loeb als Erster über die Rampe. Die Fahrer fahren durch das Fanspalier zum Hauptmarkt.

Die erste Wertungsprüfung rund um Fell beginnt am Freitagmorgen gegen 9.43 Uhr. Insgesamt werden 90.000 Rallye-Besuche ran diesem Wochenende erwartet.

Mehr von Volksfreund