1. Region

Rallye-WM: Sebastien Loeb erneut „König von Trier“

Rallye-WM: Sebastien Loeb erneut „König von Trier“

Mit einer Triumphfahrt durch die Weinberge, über die Panzerplatte und schließlich die Trierer Innenstadt hat der Citroen-Pilot Sebastien Loeb zum achten Mal in Folge den Rallye-WM-Lauf in der Region gewonnen.

(BP) Der sechsfache Weltmeister Loeb lag nach den 19 Wertungsprüfungen an drei Tagen exakt 51,3 Sekunden vor seinem spanischen Teamkollegen Dani Sordo. Den Dreifachsieg von Citroen machte Nachwuchshoffnung Sebastien Ogier (Frankreich) komplett, der aber schon 2:13 Minuten hinter dem Sieger lag. Vierter wurde der finnische Ford-Pilot Jari-Matti Latvala vor dem Norweger Petter Solberg (ebenfalls Citroen).

Ex-Formel-1-Weltmeister Kimi Raikkönen erreichte Rang sieben im Gesamtklassement. Aber seine Erfahrungen auf der Rundstrecke nutzte Raikkönen beim spektakulären Circus Maximus aus, er gewann den abschließenden Innenstadt-Rundkurs durch Trier. Durch diesen insgesamt achten Erfolg in der Deutschland-Rallye vergrößerte Loeb seinen Abstand in der Rallye-Gesamtwertung auf Ogier auf 58 Punkte – der Weg ist frei für den siebten Weltmeistertitel. Loeb hatte neun der 19 Wertungsprüfungen rund um Trier gewonnen, wurde zudem neun Mal Zweiter, lediglich beim Circus Maximus erreichte er „nur“ Rang fünf.

Bester Deutscher war Hermann Gassner Junior als 23., Aaron Burkart erreichte den 26. Rang. Laut Veranstalterangaben waren kumuliert rund 200.000 Zuschauer an vier Tagen an den Wertungsprüfungen sowie beim Showstart und der Siegerehrung. Die genauen Zahlen liegen noch nicht vor.

Extra: Alle Infos zur Rallye-WM in unserem Dosser