Umwelt Regionale Müll-Verantwortliche sind mit der Biotüte hochzufrieden

Trier · Erste Zahlen zeigen, dass das neue Abfallkonzept offenbar wirkt: Während die Restmüllmenge sinkt, steigen die Aufkommen von Bioabfall, Altpapier und Leichtverpackungen.

 Biotüte

Biotüte

Foto: TV/Schramm, Johannes

Allen Negativmeldungen und Protesten zum Trotz scheinen die Änderungen bei der regionalen Abfallwirtschaft erste Früchte zu tragen. Darauf jedenfalls deuten erste Zahlen des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Trier (ART) hin, die unserer Zeitung exklusiv vorliegen. Danach ist die Menge des in der Region eingesammelten Restabfalls innerhalb eines Jahres um über 15 Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum wurden in den vier am ART beteiligten Kreisen und der Stadt Trier rund zehn Prozent mehr Papier eingesammelt und 13 Prozent mehr Verpackungsabfälle (gelber Sack).