1. Region

Reisebus festgefahren

Reisebus festgefahren

Der Fahrer eines holländischen Reisebusses hat laut Polizei die Straßenverhältnisse in der Eifel offenbar unterschätzt. Sein Gefährt fuhr sich in einer Haarnadelkurve bei Manderscheid fest.

(red) Mit seinem 15 Meter langen, dreiachsigen und mit 56 Fahrgästen beladenen Omnibus befuhr der Mann die kurvenreiche L 46 von Großlittgen nach Manderscheid. Kurz vor Manderscheid setzte er in einer Haarnadelkurve mit dem Heck auf der Fahrbahn auf und kam nicht mehr weiter. Die Bergung des Busses gestaltete sich in der Folge schwieriger als erwartet und dauerte bis 19.30 Uhr an.

Nachdem die herbeigerufene Feuerwehr mit ihren Möglichkeiten nicht helfen konnte, musste der Bus mit zwei Kranwagen eines Bergeunternehmens angehoben und um 180 Grad gedreht werden. Die L 46 wurde während des Zeitraums von der Straßenmeisterei Manderscheid vollgesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Die holländischen Fahrgäste, weitgehend Personen im Rentenalter, wurden von einem örtlichen Busunternehmen mit Getränken versorgt und in eine Gaststätte gebracht.