Restaurant-Führer Gault&Millau lobt in neuer Ausgabe Clemens Rambichler

Kostenpflichtiger Inhalt: Auszeichnungen : Keiner zaubert am Herd wie Rambichler

Der Gourmet-Führer Gault&Millau lobt in seiner neuesten Ausgabe viele regionale Küchenchefs und einen ganz besonders.

Clemens Rambichler vom Waldhotel Sonnora in Dreis bei Wittlich ist vom Gourmet-Führer Gault&Millau erneut zum besten rheinland-pfälzischen Koch gekürt worden. Der 30-Jährige habe dem Restaurant „das einzigartige Flair bewahrt, die letzte Hochburg der klassischen französischen Haute Cuisine in der deutschen Spitzengastronomie zu sein“, urteilten die Juroren unter Verweis auf erlesene Speisen wie „leicht glasig gebratene Medaillons vom blauen Hummer mit Ingwer-Wirsing, Mango und sanfter Limonen-Buttersauce“. Der Nachfolger des vor zwei Jahren verstorbenen Drei-Sterne-Kochs Helmut Thieltges liegt mit dieser Bewertung unter den acht besten Köchen in Deutschland.

Zur rheinland-pfälzischen Koch-Elite zählt laut der aktuellen Gault&Millau-Ausgabe mit 18 von 20 möglichen Punkten abermals Wolfgang Becker vom Becker’s in Trier. Der Küchenchef bringe eine Vielfalt von Aromen aus allen Ecken der Welt herbei, sagen die Juroren. Auch Harald Rüssel von Rüssels Landhaus in Naurath/Wald und Thomas Schanz vom Schanz in Piesport holten „aufgrund ihrere inspirierten Küche“ 18 Punkte.

Auf 16 Punkte und damit eine Klasse, in der nach dem Verständnis des Gourmet-Führers Kochen zur Kunst wird, steigerte sich Hubert Scheid vom Schloss Monaise in Trier. Scheid vereine profunden Weinverstand mit nachhaltigen Geschmackserlebnissen, so die Juroren. Ebenfalls 16 Punkte bekamen das Restaurant Le Temple der Familie Detemple in Neuhütten/Hochwald sowie das Wein- und Tafelhaus von Alexander Oos in Trittenheim.

Die Tester bewerteten dieses Jahr insgesamt 94 rheinland-pfälzische Restaurants. 82 Küchenchefs zeichnen sie mit einer oder mehreren Kochmützen aus. Im Vergleich zur Vorjahresausgabe serviert der Gault&Millau in Rheinland-Pfalz elf langweilig gewordene Restaurants ab und nimmt fünf neu auf; 14 werden höher, sieben niedriger bewertet.

Der Gault&Millau zählt mit dem Guide Michelin zu den bekanntesten Gourmet-Führern weltweit. Koch des Jahres in Deutschland wurde der Küchenchef des Münchner Restaurants Werneckhof, Tohru Nakamura.

Mehr von Volksfreund