Dreyer für zweite Chance bei jungen Hartz-IV-Beziehern

Mainz/Berlin. Junge Hartz-IV-Bezieher sollten bei Verstößen gegen die im Sozialgesetzbuch (SGB II) vorgesehenen Pflichten nach Ansicht der stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer eine zweite Chance bekommen. Daher unterstütze sie den Vorschlag von SPD-Chefin Andreas Nahles, in solchen Fällen stärker auf Fördern statt auf drakonische Strafen zu setzen, sagte sie am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur. „Ich bin dafür, die verschärften Sanktionen für unter 25-Jährige zu streichen.“ Von dpamehr