Inkubator aus Mainz in Nordsyrien eingetroffen

Mainz. Fast sechs Monate lang hat der Mainzer Arzt Gerhard Trabert versucht, einen Brutkasten in ein Krankenhaus in Nordsyrien zu bringen. Jetzt ist der Inkubator zur Versorgung von Frühgeborenen in der Klinik zwischen Serekaniye und Kobané eingetroffen, wie Trabert am Dienstag mitteilte. „Zuletzt musste das High-Tech-Gerät mit einem Boot über den Tigris gebracht werden.“ Am (morgigen) Mittwoch werde er die Klinikmitarbeiter in die Nutzung des Inkubators einweisen. Von dpamehr