1600 Bewerber gingen leer aus

1600 Bewerber gingen leer aus

MAINZ. (win) Rund 1600 Jugendliche waren zum Jahresende 2005 landesweit noch ohne Ausbildungsplatz. Gleichzeitig waren 612 Lehrstellen unbesetzt.

Die Lage auf dem Lehrstellenmarkt bleibt angespannt: Zwar ist es nach Angaben von Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage gelungen, in Nachverrmittlungsaktionen von Oktober bis Ende Dezember 2000 von 3600 unversorgten Lehrstellenbewerbern in Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote zu vermitteln. 1600 Bewerber sind jedoch noch ohne angemessene Angebote. Bauckhage führte die Entwicklung auf die weiter angestiegene Zahl der Schulabgänger zurück. Die Vermittlungsbemühungen laufen laut Bauckhage auch noch im Januar. Die Grünen reklamierten im Landtag, dass die Ausbildungsbereitschaft der Wirtschaft um 8,5 Prozent zurückgegangen sei. Nur noch jeder vierte Betrieb biete Lehrstellen. Die Ökopartei forderte ein Sofortprogramm "Vorrang für Ausbildung", mit dem Wirtschaft, Land und Kommunen mehr Plätze anbieten müssten. Die CDU reklamierte, in Rheinland-Pfalz habe es im Herbst nur 68 Lehrstellen auf 100 Bewerber gegeben.