32-Jähriger mit Messer getötet: Halbbruder in Haft

32-Jähriger mit Messer getötet: Halbbruder in Haft

Ein 40-jähriger Mann soll in Saarbrücken seinen 32 Jahre alten Halbbruder mit einem Messer getötet und seine 72-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, gilt der mutmaßliche Täter als psychisch auffällig.

Nach der Tat am Samstagmorgen habe er sich widerstandslos festnehmen lassen und bei seiner Vernehmung widersprüchliche Angaben gemacht.

Nachdem zunächst ein Nachbarschaftsstreit als Hintergrund der Tat vermutet worden war, habe sich mittlerweile herausgestellt, dass die beiden Opfer und der mutmaßliche Täter verwandt sind, sagte eine Polizeisprecherin. Der 40-Jährige sei am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt worden, der einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann erließ. Er kam ins Gefängnis. Seine Mutter sei weiter im Krankenhaus und noch nicht außer Lebensgefahr. Auch sie soll der 40-Jährige mit dem Messer verletzt haben.

Die Leiche des 32-Jährigen soll an diesem Montag obduziert werden. Die Hintergründe der Tat seien weiter unklar, die Ermittlungen dazu dauern an. Zeugen hatten am Samstagmorgen gegen 7.15 Uhr per Notruf die Polizei verständigt. Die Beamten fanden den 32-Jährigen in seiner Wohnung, wo er kurz darauf starb. Die 72-Jährige hielt sich im Treppenhaus auf.

Mehr von Volksfreund