49 neue Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz

49 neue Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz

537 Ganztagsschulen gibt es im kommenden Schuljahr in Rheinland-Pfalz, darunter 49, die zum ersten Mal den Ganztagsunterricht anbieten werden.

Mainz. (dpa/red) 49 rheinland-pfälzische Schulen können im kommenden Schuljahr 2010/11 auf das Ganztagsschulkonzept des Landes umstellen. Sie hätten die dafür notwendigen Mindestteilnehmerzahlen erreicht und "zum großen Teil weit überschritten", sagte Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD). Mehr als 3000 Schüler der 49 Schulen hätten sich bislang für das Angebot entschieden. Das sei ein eindeutiger Beleg dafür, dass das Ganztagsschulkonzept des Landes "auf eine große Akzeptanz stößt". Mit dem neuen Schuljahr steigt die Zahl der Ganztagsschulen nach dem Konzept des Landes damit auf 537.

Das 2001 ins Leben gerufene Konzept dieser "Ganztageschule in Angebotsform" sieht vor, dass Eltern und Kind zu Schuljahresbeginn entscheiden, ob für den Nachwuchs ein herkömmlicher Schulbesuch oder eine Ganztagesbetreuung gewünscht ist.

Zu den Neuzugängen gehören 27 Grundschulen, zehn Realschulen plus, sechs Gymnasien mit neunjährigem Bildungsgang, drei Integrierte Gesamtschulen und drei Förderschulen. Die Mindestanforderung liegt je nach Schulart zwischen 26 Anmeldungen für Förderschulen und 54 für Schulen der Sekundarstufe I.

In der Region kommen folgende Ganztagsschulen hinzu:

Grundschulen:

Kinderbeuern, Alftal-Schule (Kreis Bernkastel-Wittlich); Kyllburg; Speicher, St. Marien-Grundschule (beide Eifelkreis Bitburg-Prüm); Konz, St. Nikolaus (Kreis Trier-Saarburg); Gillenfeld, Kelberg; Jünkerath (alle Vulkaneifelkreis).

Förderschulen:

Bitburg, Maximin-Schule (Eifelkreis Bitburg-Prüm); Bernkastel-Kues, Burg-Landshut (Kreis Bernkastel-Wittlich)

Realschulen:

Salmtal (Kreis Bernkastel-Wittlich); Gerolstein (Vulkaneifelkreis)

Integrierte Gesamtschulen:

Trier

Gymnasien:

Wittlich, Cusanus-Gymnasium (Kreis Bernkastel-Wittlich); Saarburg (Kreis Trier-Saarburg).

Mehr von Volksfreund