1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

76-Jähriger wird in Mechernich von Krankenschwester angefahren - Im Krankenhaus trifft er sie wieder

76-Jähriger wird in Mechernich von Krankenschwester angefahren - Im Krankenhaus trifft er sie wieder

Man sieht sich oft zwei Mal im Leben: Erst fährt eine Krankenschwester den 76-Jährigen in Mechernich mit dem Auto an. Der Mann blieb jedoch trotz Sturz unverletzt. Dann liegt der Mann Stunden später wegen Brustschmerzen auf ihrem Röntgentisch.

Einen kuriosen Verlauf hat am Montag gegen 6.50 Uhr die Aufnahme eines Verkehrsunfalls in Mechernich genommen. Dort war ein 76-jähriger Mann von einer 30-jährigen Autofahrerin angefahren worden. Beim Überqueren der Rathergasse touchierte das Fahrzeug der Mechernicherin den Mann leicht am Bein. Der Mann stürzte.

Nach seinen Angaben blieb er dabei unverletzt. Zwei Stunden nach der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass die Ehefrau des Mannes einen Rettungswagen bestellt hatte, um ihren Mann ins Krankenhaus zu bringen, da er Schmerzen im Brustbereich hatte.

Im Krankenhaus wurde der Mann zum Röntgen gebracht. Die 30-Jährige, die ihn zuvor angefahren hatte, arbeitet dort als Krankenschwester und machte die Röntgenaufnahmen.