Ab Februar im Dienst

TRIER. (DiL) Mit dem Jahresbeginn haben im Altbau des Trierer Elisabeth-Krankenhauses die Vorarbeiten für die Eröffnung des Demenzzentrums begonnen. Ab 1. Februar soll dort eine umfassende Beratung für Betroffene und Familienangehörige angeboten werden.

Vor dem offiziellen "Betriebsbeginn" ist erst einmal der Computer gefragt. Die beiden neu eingestellten Mitarbeiter des Zentrums erstellen derzeit eine umfangreiche Datenbank für alle praxisrelevanten Informationen. So soll gewährleistet werden, dass durch intensive Kontakte mit Ärzten, Betreuungs- und Versorgungseinrichtungen jedem Ratsuchenden aus der Region zügig Hilfe vermittelt werden kann. Parallel werden das Beratungszimmer, das Sekretariat sowie ein wohnlicher Aufenthaltsraum eingerichtet. Zu Beginn des kommenden Monats soll das Demenzzentrum seine Pforten öffnen. Schon jetzt steht die Geschäftsstelle des "Hauses der Gesundheit Trier/Trier-Saarburg" als Träger der neuen Einrichtung für Informationen und terminliche Absprachen unter der Telefonnummer 0651/4362-217 zur Verfügung.