Adieu, Landespolitik: Ex-Wirtschaftsministerin Lemke wird Präsidentin an Karlsruher Hochschule

Mainz · Erst vor Wochen veröffentlichte Eveline Lemke ein provokantes Buch, in dem sie den Umgang der Grünen mit ihren Führungskräften anprangerte. Nun zieht sich die 52-Jährige aus der Landespolitik zurück und wird ab Januar Präsidentin der privaten Karlshochschule in Karlsruhe.

Lemke war von 2011 bis 2016 Wirtschaftsministerin von Rheinland-Pfalz. Seit den niederschmetternden 5,3 Prozent bei der Landtagswahl im März sitzt sie nur noch als einfache Abgeordnete im Parlament. Das Mandat gibt sie nun ab. Mögliche Lemke-Nachfolger sind Fred Konrad, Ex-Oberbürgermeister-Kandidat von Trier, und die Landesvorsitzende Katharina Binz. Sie müsste aber ihren erst jüngst verteidigten Vorsitz abgeben, da die Grünen Amt und Mandat trennen. flor