AfD-Fraktionschef erstattet Anzeige: "Von Männern angegriffen und verletzt"

AfD-Fraktionschef erstattet Anzeige: "Von Männern angegriffen und verletzt"

Der rheinland-pfälzische AfD-Fraktionschef Uwe Junge ist nach eigenen Angaben in der Mainzer Innenstadt von vier Männern angegriffen und verletzt worden. Zuletzt mehrten sich Attacken gegen Politiker.

Mainz. Am Mittwochmorgen besuchte die Polizei die AfD im Mainzer Landtag. Der Grund: Uwe Junge hat Anzeige erstattet. Der Fraktionschef hat nach eigenen Angaben am späten Dienstagabend Verletzungen erlitten, weil ihn vier Unbekannte angegriffen hätten. Die Polizei bestätigt, dass sie Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen hat. Nach eigener Aussage ging Junge mit einem Begleiter durch Mainz. Eine Gruppe von vier Männern habe ihn erkannt, angesprochen und beleidigt. Einer der Unbekannten habe dem Politiker mit der Faust ins Gesicht geschlagen und nach ihm getreten. Der Begleiter sei nicht verletzt worden - er selbst hingegen schon.
Andreas Wondra, Pressesprecher der AfD, sagt, der rheinland-pfälzische Parteichef habe mehrere Hämatome erlitten - unter dem Auge und am Schienbein. Bleibende Schäden gebe es nicht. Erst am Mittwochmorgen habe Junge entschieden, Anzeige zu erstatten. "Er ist Soldat und wollte eine Nacht drüber schlafen. Als er am Morgen das Veilchen im Spiegel gesehen hat, hat er sich mit seinen Fraktionskollegen beraten und die Polizei eingeschaltet", sagt Wondra. Die Beamten suchen noch Zeugen der Tat.
Zuletzt häuften sich Angriffe gegen Politiker. Am Montag war der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen bei einer Veranstaltung in Niedersachsen verletzt worden, als ein 17-Jähriger mit einer tiefgefrorenen Torte nach ihm warf.

Mehr von Volksfreund